Home Saarpfalz Bexbach

Feuerwehr Oberbexbach gut aufgestellt

Oberbexbach
Feuerwehr Oberbexbach gut aufgestellt
Jörg Jacobi
15. März 2017

Von der Bambiniwehr über die Aktiven bis zur Alterswehr ist der Löschbezirk Oberbexbach personell gut besetzt. 51 Aktive hat der Löschbezirk, diese mussten im vergangenen Jahr zu insgesamt 54 Einsätzen ausrücken.
Beförderungen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Oberbexbach. Manfred Rippel (Mitte, links) gratuliert Hans Dieter Berger für 60 Jahre Mitgliedschaft im Löschbezirk. Foto: Jörg Jacobi
Beförderungen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Oberbexbach. Manfred Rippel (Mitte, links) gratuliert Hans Dieter Berger für 60 Jahre Mitgliedschaft im Löschbezirk. Foto: Jörg Jacobi

Die Feuerwehr Oberbexbach hatte zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Löschbezirksführer Manfred Metzinger konnte zahlreiche Kameraden und Gäste begrüßen. Im Rückblick ließ er das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Die aktive Wehr hat zurzeit 51 Feuerwehrangehörige, dazu gehören neun Frauen, die zusammen mit ihren männlichen Kollegen zu den Einsätzen ausrücken. Die Jugendfeuerwehr hatte zum Jahresabschluss einen Mitgliederstand von zehn Kindern und Jugendlichen, im Alter von zehn bis 16 Jahren, davon drei Mädchen.

Im Oktober vergangenen Jahres wurde die Bambini-Feuerwehr gegründet. Das sind Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren. Ein gutes Dutzend an jungem Feuerwehrnachwuchs eifert zurzeit den „älteren Hasen“ nach. Manfred Metzinger erfüllt es mit Freude, junge Menschen für die ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehr zu begeistern, sagte er gegenüber unserer Zeitung. „Mit der Gründung der Bambini-Feuerwehr ist es uns gelungen, als erste Wehr im Saarpfalz-Kreis eine Kinder-Feuerwehr zu stellen, und darauf sind wir alle stolz.“

Somit ist auch das Durchschnittsalter der aktiven Wehr von 33,6 Jahren deutlich gesunken. In Oberbexbach wird die Wehr nach wie vor mit zwölf Mann der sogenannten „Alterswehr“ mit Rat und Tat fachmännisch unterstützt. Die Oberbexbacher Feuerwehr wurde im Jahr 2016 zu insgesamt 54 Einsätzen alarmiert. Zehn Personen wurden von der Wehr bei Unfällen und Bränden gerettet. Auch das traurige Bergen einer toten Person gehörte diesmal dazu. Die Wehr kam 2016 auf insgesamt 5864 Einsatzstunden.

Nach dem Jahresbericht standen zahlreiche Ehrungen und Beförderungen an. Hierzu hatten sich zahlreiche Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Saarland bei der Oberbexbacher Wehr zum Überreichen der Urkunden und Ehrenplaketten eingefunden: Der Ehrenpräsident des Landesfeuerwehrverbands, Detlef Köberling, Landesbrandinspekteur Timo Meyer, Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner, der Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes, Manfred Rippel, der Wehrführer der Stadt Bexbach, Uwe Lapre, Uwe Schwarztrauber, ein Unterstützer der Oberbexbacher Wehr (finanzieller und materieller Art) und in Vertretung der Stadt Bexbach deren Feuerwehrsachbearbeiter Werner Hirsch.

Die Ehrenplakette des Löschbezirks für herausragende Dienst- und Übungsbesuche der letzten Jahre bekamen: in Bronze Johanna Hach, Alina Löhfelm, Sascha Schoepe; Stufe Silber Kevin Bieringer, Max Gallo und Jonas Groß. Mit Gold wurde Patric Messerle dekoriert. Befördert wurden: zum Feuerwehrmann Leon Messerle, Nino Mikulic, Jürgen Oellers, Dirk Schmelzer und Dominik Schiestel; zum Löschmeister Alfons Müller. Oberlöschmeister ist nun Patric Messerle, und zu Oberbrandmeistern wurden Manfred Metzinger, Peter Fuck, Marcus Hans und Michael Metzinger befördert.

Aus der Jugendwehr wurden Sascha Schoepe, Josephine Weber, Christian Czaicki und Johannes Weber in die aktive Wehr übernommen. Alfons Müller wurde zum Jugendfeuerwehrwart, Patric Messerle zum stellvertretenden Gerätewart und Thomas Schwarz zum Sicherheitsbeauftragten der Stadt Bexbach. Christoph Bröker gehört jetzt zur Alterswehr. Für langjährige Dienstzeiten wurden ausgezeichnet: für zehn Jahre Marcel Bruder, Frederik Hill, Laura Messerle, Alexander Müller und Tobias Zell. Für 35 Jahre bekam Oberbrandmeister Ralf Theobald das saarländische Feuerwehrehrenkreuz in Gold. Für 50-jährige freiwillige Dienstzeit wurden Oberlöschmeister a.D. Leo Besold und für 60 Jahre Ehrenlöschbezirksführer Hans-Dieter Berger mit dem goldenen Orden des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Ortsvorsteher Günter Strähl: „Es ist vorbildlich, wie bei Euch in der Wehr alles funktioniert und was Ihr zum Wohle der Gemeinde leistet. Dass es Euch gibt, ist für die Sicherheit der Mitmenschen beruhigend, meinen höchsten Respekt.“






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN