Home Saarpfalz Homburg

Fotofreunde zeigen 75 kunstvolle Bilder

Homburg
Fotofreunde zeigen 75 kunstvolle Bilder
ha
23. Februar 2017

Helmut Duhl (links) erklärt Norbert Weber und dem Vorsitzenden der Fotofreunde Homburg-Zweibrücken, Sandrino Luchini (rechts), sein Werk, das den Homburger Marktbrunnen abbildet. Foto: Hagen
Helmut Duhl (links) erklärt Norbert Weber und dem Vorsitzenden der Fotofreunde Homburg-Zweibrücken, Sandrino Luchini (rechts), sein Werk, das den Homburger Marktbrunnen abbildet. Foto: Hagen

Seit über zehn Jahren veranstalten die Fotofreunde Homburg-Zweibrücken eine Langzeitausstellung mit Fotos und Werken ihrer 34 Mitglieder im Schulgebäude des Berufsbildungszentrums Homburg ,,Paul-Weber-Schule“.

Bei der jüngsten Dauerausstellung zeigen 15 Fotokünstler in ihren 75 Bildern, was inzwischen fototechnisch auch mit Hilfe von Fotobearbeitungsprogrammen künstlerisch möglich ist.

Sandrino Luchini, Vorsitzender der Fotofreunde Homburg-Zweibrücken, hob bei der Eröffnung der aktuellen Ausstellung hervor, dass man bei der Auswahl der Motive ein vielfältiges Spektrum zu Grunde gelegt habe. Die Fotos zeigen nicht nur Landschaften, Stadtmotive und Abstraktes, sondern geben auch Einblick in die Vielfalt der möglichen Bildtechniken und Nachbearbeitung. Vielfach kann der Betrachter erst beim genauen Hinschauen überhaupt erkennen, dass es sich um ein Foto handelt und nicht um ein Gemälde. ,,Mit Hilfe von Fotoshop ist in Sachen Digitalfotografie sehr viel möglich. Aber die Auswahl der Motive und die Darstellung kommt mit Sicherheit nicht zu kurz“, erklärt Luchini. Helmut Duhl, mit 83 Jahren einer der ältesten Mitglieder der Fotofreunde, sagt: ,,Seit 1965 bin ich Mitglied bei den Fotofreunden. Bis heute hat sich in Sachen Fotografie sehr viel verändert.“ Auch er habe sich der Digitalfotografie und der Bildbearbeitung per Computer angepasst. Ein Motiv seiner ausgestellten fünf Bilder in der Paul Weber Schule zeigt den historischen Marktplatz in Homburg. Im Blickpunkt die Skulptur auf dem Brunnen, die als normales Foto zu sehen ist. Der Hintergrund mit den Häusern dagegen ist in einer Art Malerei zu erkennen.

Beim Betrachten der Fotos erkennt man, dass sich der ,,Bildaussteller“ schon seine Gedanken über die Auswahl des Motivs und seiner optischen Umsetzung gemacht hat. Einfach auf den Auslöser drücken, ist nicht. So muss man schon zwei Mal hinschauen, um zu erkennen, dass eine Raupe einen Stengel zu einer Pflanze bildet. Eine spezielle Blendentechnik ist bei Sonnenaufgängen umzusetzen.

Auch Fotomontagen sind im BBZ Homburg ausgestellt. Der Besuch der Dauerausstellung in der Paul-Weber Schule lohnt sich und ist während der Öffnungszeiten der Schule möglich.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN