Home Saarpfalz Homburg

Spendenlauf übertrifft alle Erwartungen: 1400 Läuferinnen und Läufer beteiligen sich an dem vom Verein „Miteinander gegen Krebs“ organisierten „Cross against cancer“-Lauf

Kirrberg
Spendenlauf übertrifft alle Erwartungen
1400 Läuferinnen und Läufer beteiligen sich an dem vom Verein „Miteinander gegen Krebs“ organisierten „Cross against cancer“-Lauf
Bernhard Reichhart
9. November 2015

Die stolze Summe von 7000 Euro konnte der Verein an die Saarländische Krebsgesellschaft übergeben. Das Geld kam bei einem ersten Spendenlauf des Vereins im Homburger Wald zusammen und soll in die Beratung krebskranker Menschen gesteckt werden.
Maria Cacacciola-Ketter (Vierte von links), Vorsitzende des Vereins „Miteinander gegen Krebs“, überreichte im Beisein einiger laufbegeisterter Frauen den Erlös aus dem Spendenlauf „Cross against cancer“ an Doris Schwarz-Fedrow (Zweite von rechts) Foto: Bernhard Reichhart
Maria Cacacciola-Ketter (Vierte von links), Vorsitzende des Vereins „Miteinander gegen Krebs“, überreichte im Beisein einiger laufbegeisterter Frauen den Erlös aus dem Spendenlauf „Cross against cancer“ an Doris Schwarz-Fedrow (Zweite von rechts) Foto: Bernhard Reichhart
Mit solch einem Ergebnis haben sie nicht gerechnet. Acht laufbegeisterte Kirrberger Frauen haben im Frühjahr den Verein „Miteinander gegen Krebs“ mit dem Ziel gegründet, jährlich einen Spendenlauf anzubieten. Mit dem ersten „Cross against cancer“-Lauf im September hat der Verein seine Feuertaufe hervorragend bestanden. Gemeinsam mit ihren Laufkolleginnen überreichte die Vereins-Vorsitzende Maria Cacacciola-Ketter jetzt in der Fischerhütte in Kirrberg einen Scheck in Höhe von 7000 Euro an die Geschäftsführerin der Saarländischen Krebsgesellschaft, Doris Schwarz-Fedrow. „Wir waren schon gut“, sagte Maria Caccaciola-Ketter, als die Läuferinnengruppe nach der Spendenübergabe mit einem Gläschen Crémant auf das Ergebnis anstieß. „Ein Hoch auf uns“ hieß es in der Runde. „Wir sind total froh, die 7000 Euro an die Saarländische Krebsgesellschaft übergeben zu können“, betonte Cacacciola-Ketter mit Blick auf die tolle Resonanz mit 1400 Läuferinnen und Läufern beim Lauf gegen Krebs durch den Homburger Wald. „Das hat all unsere Erwartungen übertroffen“, ergänzte Carina Krämer, die im Verein für Pressearbeit verantwortlich zeichnet. „Das ist Wahnsinn! Ich kann's einfach nicht glauben“, freute sich Psychologin und Psychoonkologin Doris Schwarz-Fedrow von der Beratungs- und Geschäftsstelle für Tumorkranke und Angehörige der Saarländischen Krebsgesellschaft über die Höhe der Spende. Was die nur aus Frauen bestehende Gruppe mit dem Spendenlauf in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt habe, könne sich wahrlich sehen lassen, so Schwarz-Fedrow. „Das Geld wird direkt in die Beratung für krebskranke Menschen gesteckt“, teilte sie mit. Man sei „quasi schon in der Vorbereitung für nächstes Jahr“, teilte Cacacciola-Ketter mit.

Die zweite Auflage des Spendenlaufes „Cross against cancer“, der am Sonntag 18. September 2016 stattfindet, wirft seine Schatten bereits voraus. „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf“, zitierte Carina Krämer eine alte Läuferweisheit. So denke man darüber nach, eventuell noch eine dritte Strecke über zehn Kilometer anzubieten. „Nähere Informationen gibt es im Frühjahr auf unserer Homepage“, kündigte sie an.

Doch zunächst lädt der Verein „Miteinander gegen Krebs“ für Sonntag, 6. Dezember, zu einem Nikolaus-Lauf in den Wald rund um den Kirrberger Fischweiher ein. Angeboten werden ein Lauf über zehn Kilometer sowie eine Strecke über sechs Kilometer für Nordic Walker. Start und Ziel ist die Fischerhütte.





Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN