Home Merzig-Wadern Beckingen

Ereignisreiches Jahr liegt hinter dem HVH

Honzrath
Ereignisreiches Jahr liegt hinter dem HVH
Norbert Becker
17. März 2017

Heimatverein Honzrath feierte 2016 sein 20-jähriges Bestehen und hatte dementsprechend nicht wenig zu tun.

Im Vereinsraum der ehemaligen Schule trafen sich die Mitglieder Heimatvereins Honzrath (HVH) zur Jahreshauptversammlung. Der Vorsitzende Werner Reinert hieß als Gast Ortsvorsteher Joachim Gratz willkommen.

Reinert gab einen Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten des Vereins, der im vorigen Jahr sein 20-jähriges Bestehen feierte. So wurde ein Mundartschmaus durchgeführt, Arbeiten in und um die Kalkofenhütte erledigt sowie Mäh- und Schneidearbeiten – teils mit Unterstützung des Bauhofes – an der angrenzenden Orchideenwiese nebst Grünfläche und Hecke verrichtet.

Mit einem Essenstand beteiligte sich der HVH wiederum am Dorffest. Dem Naturschutzverein wurde zum 50-jährigen Bestehen gratuliert. Dieser pflanzte später im Gegenzug eine Winterlinde als Baum des Jahres bei der Kalkofenhütte. Die tolle Aussichtsplattform erhielt dank der Initiative von Jörg Lenhof und Stefan Gratz die zweckdienlichen Richtungs-Anzeigetafeln.

Den Altentag bereicherten Akteure der Mundartgruppe mit Vorträgen, gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein fand wieder ein ansprechender Kappestag zur Sauerkrautherstellung statt. Erfolgreich verlief der erstmals nur auf den Kirmessonntag beschränkte Kathreinen-Markt. Des Weiteren nahmen der Vorsitzende und einer seiner Stellvertreter an Sitzungen und Veranstaltungen des Kreisheimatvereins teil.

Für den erkrankten Leiter der Mundartgruppe Herbert Engstler berichtete Mitglied Gudrun Reinert. Sie ging auf das hohe Arbeitspensum ein, das mit dem erstmals so probierten Mundartschmaus mit Vier-Gänge-Menü, dem Kappestag nebst Beköstigung und Kathreinen-Markt mit Hausmacher Spezialitäten verbunden war, und dankte allen Helfern für ihr Engagement. Zu dem beliebten Bauerspiel (ein spezielles Honzrather Kartenspiel) treffen sich Interessierte alle 14 Tage in der Steinbrecherstube.

Kassierer Gottfried Tischer erstattete einen positiven Kassenbericht, zu dem besonders die Mitwirkung beim Dorffest und die durchgeführten eigenen Veranstaltungen beitrugen. Die Kassenprüfer Kurt Seiwert und Helga Scholtes lobten die korrekte Buchführung.

Unter Vorsitz von Ortsvorsteher Gratz wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. „Der Heimatverein ist ein rühriger Verein, der einen wichtigen Beitrag im örtlichen Gemeinschaftsleben leistet. Ich hoffe, dass seine Arbeit noch mehr wahrgenommen wird und er noch lange besteht“, sagte Gratz in seinem Grußwort und drückte den Wunsch aus, dass junge Mitbürger das Zusammengehörigkeitsgefühl im Verein suchen.

Das Jahresprogramm 2017 sieht unter anderem wieder Arbeiten im Bereich der Kalkofenhütte (Fußbodenerneuerung des Gebäudes und eine Sicherheitsabgrenzung des Geländes sind geplant), erstmals am 11. Juni einen Schauinsland-Tag, eine Wanderung im Rahmen der Gemeindewanderwoche am 16. Juni, die inzwischen traditionelle Teilnahme am Dorffest und am Altentag, einen Kappestag mit dem OGV, den Kathreinen-Markt mit Bauernvesper und eventuell einen weitern Mundartnachmittag mit dem Mundartring Saar vor. Die Versammlung schloss mit einer Fotoschau von Jörg Lenhof und einem Imbiss.






Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Themen aus dem Ressort Merzig-Wadern:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN