Home MZG-Wadern Weiskirchen

Lob für Zusammenhalt in Vereinen: Empfang im Weiskircher Rathaus mit reichlich Politprominenz und kleinen Sternensingern

Weiskirchen
Lob für Zusammenhalt in Vereinen
Empfang im Weiskircher Rathaus mit reichlich Politprominenz und kleinen Sternensingern
Ute Keil
9. Januar 2017

Großer Tag für sechs Weiskircher Vereine: Sie erhielten für besondere Verdienste von Innen- und Sportminister Klaus Boullion jeweils 1000 Euro – ein Dankeschön für ihre engagierte Jugendarbeit.
Gute Stimmung – nicht nur bei diesen kleinen Sternsingern – herrschte beim Empfang.Foto: Krewer
Gute Stimmung – nicht nur bei diesen kleinen Sternsingern – herrschte beim Empfang.Foto: Krewer

„Hallo, Herr Minister! Jetzt habe ich doch glatt Ihren Namen vergessen, aber ich weiß, dass er irgendetwas mit Essen zu tun hat. War das nicht diese leckere klare Suppe?“ – Mit einem neckischen Vortrag bedankte sich der Weiskircher Karnevalsverein bei Innenminister Klaus Bouillon für eine 1000 Euro starke Finanzspritze, die er und fünf weitere Vereine für ihre Jugendarbeit bekommen hatten.

Der Rathaussaal platzte aus allen Nähten. Kinder und Jugendliche, Eltern und Betreuer füllten den Raum, in dem normalerweise beraten und Politik gemacht wird. „So voll war der Saal noch nie“, strahlte Bürgermeister Werner Hero, der die Gäste willkommen hieß.

„Ich bin platt“, konstatierte Minister Bouillon. „Mit so etwas können selbst Großstädte wie Berlin und Hamburg nicht aufwarten.“ Der Politiker lobte das intensive Gemeinschaftsleben im Hochwald, die gesunde Vereinsstruktur, in der noch Werte kultiviert werden, die für das Zusammenleben der Menschen unverzichtbar sind.

Lobende Worte fand er auch für Helma Kuhn-Theis, die weit weg in Saarbrücken und Brüssel nie ihre Heimatgemeinde aus dem Blick verloren habe. „Und wenn sie etwas für Weiskirchen erreichen will“, meinte er schmunzelnd, „dann kann sie so lange nerven, bis sie es bekommt.“

Über einen Zuschuss von 1000 Euro freuten sich auch die Jugendabteilung des Tischtennisvereins Rappweiler-Zwalbach, die Jugendfeuerwehren der Gemeinde, die DLRG-Ortsgruppe, das Jugend-Rotkreuz Weiskirchen-Konfeld und die Jugend-Spielgemeinschaft Konfeld-Weiskirchen. 130 Kinder und Jugendliche spielen hier nicht nur Fußball, sondern sie lernen auch eine Menge über Kameradschaft, ein gesundes Körpertraining und Teamgeist. Mit ihren innovativen Trainingsmethoden gelang es Pauli Michels und Armand Scharf, eine so große Gruppe jugendlicher Kicker zusammen zu trommeln und bei der Stange zu halten. Als die Nachwuchsspieler den Wunsch äußerten, einmal wie die Profis zu trainieren, bekamen sie einen Fitnesstag mit Schwimmen, Yoga, Sauna und Massage. Bei so einer Betreuung können ja nur Superfußballer herauskommen, die alles geben, wenn es darauf ankommt. Minister Bouillon war sehr begeistert, und Helma Kuhn-Theis rief: „Macht weiter so!“






Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Themen aus dem Ressort MZG-Wadern:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN