Home Neunkirchen Merchweiler

Eigengewächse sorgten für Stimmung

Merchweiler
Eigengewächse sorgten für Stimmung
Andreas Engel
14. Februar 2017

Bei der Merchweiler Karnevalsgesellschaft Kikaju ging die launige Reise zurück in die 70er Jahre: Mit Tänzen, Sketchen, Büttenreden und Gesang.
Das Funkenmariechen Jana König sprühte im Pfarrsaal in Merchweiler vor Tanzvergnügen. Foto: Andreas Engel
Das Funkenmariechen Jana König sprühte im Pfarrsaal in Merchweiler vor Tanzvergnügen. Foto: Andreas Engel

Gleich zwei Jubiläen konnten die Merchweiler Narren von der Karnevalsgesellschaft Kikaju im katholischen Pfarrsaal begehen, wenngleich diese Jahrestage nicht ganz so närrisch sind. 60 Jahre gibt es die Kikaju jetzt schon und ihre Präsidentin Brigitte De Pizzol feierte jüngst auch ihren 60. Geburtstag. Gefeiert haben die Narren trotzdem, und die paar Jährchen bis zum „echten“ Jubiläum 6 mal 11 gehen auch schnell vorbei. Besonders stolz war die Präsidentin, dass die Kikaju die komplette Kappensitzung mit eigenem Personal ausrichtet, und keinen Künstler von außerhalb engagieren musste.

Die Kappensitzung der Kikaju stand ganz im Zeichen der 70er Jahre, entsprechend waren die Narren im Plenum und auf der Bühne kostümiert. In rascher Folge wechselten die Tanzeinlagen der Junioren-Garden und Aktiven-Garden, (ganz ausgezeichnet die Tanzmariechen Jana König und Emely Bruhn), mit Sketchen, Minimarschtanz und Playbackshow, Büttenreden und Gesangseinlagen. Das Männerballett „Forever young“ bildete am Ende noch einen Höhepunkt einer an Highlights reichen Veranstaltung.

Gefallen hat es auch zwei ganz besonderen Gästen, die sich bescheiden im Hintergrund hielten. Edith Kröner und Udo-Peter Egler fungierten vor genau 60 Jahren als Prinzenpaar, zwar nicht in Merchweiler, sondern bei den Molschdern aus Saarbrigge. Nun lebt das Paar schon einige Jahre in Merchweiler, „unn do misse ma jo mo gugge, was die Kikaju so macht“, sagt der Ex-Prinz. Begeistert zeigte sich auch eine starke Abordnung der innerörtlichen, närrischen „Konkurrenz“ in rot gewandet, die „Mir sin do“ aus Merchweiler. Das mit der Konkurrenz sei nicht so ernst gemeint, hieß es, „wir unterstützen uns eher“.

Zum Thema:

Mitwirkende der Kappensitzung Die Mitwirkenden waren die Merchtal-Kowe, Ingrid und Selina Kurzenhäuser, Teresa Hassel, Ilka Keller, Marco Raven, Emely Bruhn, Miriam Jakob, Jan Dejon und Matthias Reichert, das Männerballett und die Garden.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN