Home Neunkirchen Neunkirchen

Eine musikalische Reise zum Ehrentag

Neunkirchen
Eine musikalische Reise zum Ehrentag
Andreas Detemple
3. April 2017

Zum seinem 60. Geburtstag lud der Rotary-Club zu einem Benefizkonzert ein. Saarknappenchor und Bergkapelle spielten auf.
Ein Auftritt des Saarknappenchors durfte beim Benefizkonzert des Rotary-Clubs in der Neunkircher Gebläsehalle nicht fehlen. Über den Erlös der Benefiz-Veranstaltung darf sich der Neunkircher Zoo freuen. Foto: detemple
Ein Auftritt des Saarknappenchors durfte beim Benefizkonzert des Rotary-Clubs in der Neunkircher Gebläsehalle nicht fehlen. Über den Erlös der Benefiz-Veranstaltung darf sich der Neunkircher Zoo freuen. Foto: detemple

Zu einem traditionellen saarländischen Bergmannskonzert lud der Rotary-Club Neunkirchen in die Gebläsehalle. ,,Wir feiern in diesem Jahr unseren 60. Geburtstag“, erklärte der Vorsitzende der Rotarier Neunkirchen, Axel Schäfer. ,,Andere laden dafür zu einem Festkommers, wir wollen stattdessen etwas Gutes tun. Und so entstand die Idee eines Benefizkonzertes mit dem Saarknappenchor und der Bergkapelle Saar. Der gesamte Bruttoerlös des heutigen Konzertes geht an den Neunkircher Zoo.“

Der Rotary-Club Neunkirchen will mit dieser Spende den Bau des asiatischen Gartens unterstützen (wir berichteten). ,,Als Teil dieses Gartens entsteht die David-Voliere und zu deren Errichtung wollen wir beitragen.“ Ein Resümee ist schnell gefasst: Ein Konzert und drei Gewinner. Zum ersten der Rotary-Club Neunkirchen, der unter Beweis stellt, dass man Geburtstag auch einmal ganz anders feiern kann. Dann der Neunkircher Zoo, der die Unterstützung gut gebrauchen kann. Und die dritten Gewinner sind die rund 450 Besucher, die für ihr Kommen mit einem fantastischen Konzerterlebnis belohnt wurden.

Den Auftakt machte die Bergkapelle unter der Leitung von Bernhard Stopp mit der komisch-mythologischen Operette ,,Die schöne Galathée“ von Franz von Suppé. In die Welt des Wilden Westens lud die Bergkapelle mit indianischen Rhythmen bei „Mazama“ der ,,Legend of the Pacific Northwest“ von Jay Chattaway, ehe sie die begeisterten Zuschauer mit einem Bert-Kempfert-Medley in die Pause entließ. Mit der bewegenden Barbara-Hymne betraten dann die Sänger des Saarknappenchors die Bühne. ,,Muss i denn, muss i denn zum Städele hinaus“ hieß es im Anschluss. Dem alten deutschen Volkslied hat Elvis Presley 1960 mit seiner Interpretation ,,Wodden Heart“ zu Weltruhm verholfen.

International ging es unter dem Dirigat von Matthias Rajczyk weiter. Das russische Sauflied ,,Koskenkorva“, das ungarische „Dana-Dana“ oder der maritime Exkurs bei dem Shanty ,,What shall we do with the drunken sailor“ waren weitere Glanzlichter des Konzertes. Mit den Titeln „Kaana Kameme“ und ,,Meguru“ erinnerte man gesanglich an die letzte Konzertreise im vergangenen Jahr nach Südafrika. Die musikalische Vielfältigkeit des ältesten Männerchores der Saar unterstrichen die Bergknappen mit dem Gospel „Ride the chariat“. Höhepunkt war das große Finale mit der Interpretation des „Steigerliedes“ von Chor und Kapelle. Bei ,,Glück auf, Glück auf“ erhoben sich viele Besucher von ihren Plätzen und belohnten die Musiker und Sänger mit anhaltendem Applaus für ein wunderbares Konzerterlebnis.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN