Home Regionalverband Dudweiler

Premiere und große Ehre für vier Feuerwehrmänner

Dudweiler
Premiere und große Ehre für vier Feuerwehrmänner
29. März 2017

Erstmals dürfen sich langjährige Kameraden ins Goldene Buch von Dudweiler eintragen. Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz hält die Laudatio.
Bei der Ehrung im Lehrsaal des Gerätehauses (sitzend von links): Rudi Klee, Michael Wilhelm, Kurt Ludwig und Franz-Willi Hahn. Foto: Feuerwehr
Bei der Ehrung im Lehrsaal des Gerätehauses (sitzend von links): Rudi Klee, Michael Wilhelm, Kurt Ludwig und Franz-Willi Hahn. Foto: Feuerwehr

(red) Dieser Tage durften sich vier verdiente Feuerwehrmänner aus Jägersfreude und Dudweiler, die es zusammen bis dato auf 207 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft bringen, als erste Wehrmänner überhaupt ins Goldene Buch des Stadtbezirkes Dudweiler eintragen – und zwar: Kurt Ludwig aus dem Ausrückebereich Dudweiler-Mitte, Franz-Willi Hahn, Rudi Klee und Michael Wilhelm aus dem Ausrückebereich Jägersfreude. Das meldet die Freiwillige Feuerwehr Dudweiler.

„Sie sind die ersten Wehrmänner im Löschbezirk Dudweiler“, so Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz, „die für 50 Jahre aktiver Feuerwehrdienst geehrt worden sind“. Die Lebenspartner mit Familienangehörigen der Jubilare, Führungskräfte der Feuerwehr, der ehemalige Bezirksbürgermeister Heinz Schmidt, der neue 1.Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr Dudweiler Paul Borgard und altgediente Feuerwehrkameraden waren zu dem Festakt gekommen. Oberbrandmeister Franz-Willi Hahn, geboren 1950, wechselte 2015 mit 65 Jahren in die Altersabteilung der Wehr. Eingetreten in den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler im Jahre 1963 wurde er den Angaben zufolge automatisch in den aktiven Dienst im damaligen Löschzug Jägersfreude übernommen. Hahn war somit fast 52 Jahre aktiver Feuerwehrmann; von 1981 bis 1987 war Franz-Willi Hahn stellvertretender Löschbezirksführer von Dudweiler. In dieser Zeit habe er sich insbesondere um die Ausbildung gekümmert. Während seiner Dienstzeit hat er viele Ehrungen erhalten, zum Beispiel das saarländische Feuerwehrehrenzeichen in Silber und Gold.

Oberbrandmeister Rudi Klee, geboren 1951, wechselte 2016 mit 65 Jahren in die Altersabteilung Wehr. Eingetreten in den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler 1963 wurde auch er automatisch in den aktiven Dienst im damaligen Löschzug Jägersfreude übernommen. Klee war über 53 Jahre aktiver Feuerwehrmann. Er lernte Bergmann und übte seinen Beruf bis 1975 aus. Und dann habe er sein Hobby zum Beruf gemacht und wurde hauptamtlicher Feuerwehrmann. Er wurde Berufsgrubenwehrmann bei der Hauptrettungsstelle der Saarbergwerke in Friedrichsthal. Dort war er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2000. Von 1986 bis 1999 war Rudi Klee stellvertretender Zugführer des Löschzuges Jägersfreude und von 1999 bis 2010 auch stellvertretender Löschbezirksführer des Löschbezirkes Dudweiler. Auch er wurde in seiner Dienstzeit mit vielen Ehrenzeichen geehrt, unter anderem mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber.

Oberbrandmeister Michael Wilhelm, geboren 1952, ist derzeit immer noch im aktiven Feuerwehrdienst. Er wurde im November 2016 für 50-jährige Dienstzeit in der Feuerwehr geehrt. Auch er ist in den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler (1966) eingetreten und wurde ebenfalls mit dem 16. Lebensjahr automatisch in den aktiven Dienst im Löschzug Jägersfreude übernommen. In der Freiwilligen Feuerwehr habe Michael Wilhelm schon sehr früh Führungsverantwortung übernommen. So war er von 1985 bis 2001 Löschzugführer im Löschzug Jägersfreude. Auch er wurde mit dem Deutschen Feuerwehrkreuz in Silber ausgezeichnet.

Oberbrandmeister Kurt Ludwig, geboren 1949, wechselte 2014 mit 65 Jahren in die Altersabteilung der Wehr. Angefangen hat Kurt Ludwig im Jahre 1964 in der Brandschutzstaffel des Bundesluftschutzverbandes. Im Dezember 1964 ist er dann zusätzlich noch in den aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler eingetreten. Sein Hauptaugenmerk galt in all den Jahren der Jugendfeuerwehr. In diesem Bereich habe sich Kurt Ludwig durch sein Engagement große Verdienste erworben. Nach vielen Jahren als Mitarbeiter im Bereich der Jugendfeuerwehr hat er im Jahre 1985 die Führung übernommen und die Jugendfeuerwehrarbeit weit nach vorne gebracht. Diese Funktion hat er bis zum Jahre 1994 ausgeübt. Für seine Leistungen wurde er 2001 mit dem Deutschen Feuerwehrkreuz in Silber ausgezeichnet.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN