Home Regionalverband Friedrichsthal

Rekord-Spendensumme für die Bäder

Friedrichsthal
Rekord-Spendensumme für die Bäder
red
7. April 2017

Der Förderverein der Bäder der Stadt Friedrichsthal hat mit seinem traditionellen Fackellauf und anderen Aktionen drum herum eine vierstellige Summe zusammengetragen.
Die Fackelläufer des Fördervereins, unterwegs zu großzügigen Spendern. Archiv-Foto: Thomas Seeber
Die Fackelläufer des Fördervereins, unterwegs zu großzügigen Spendern. Archiv-Foto: Thomas Seeber

Stadtbekannt sind die Fackelläufer des Fördervereins der Bäder der Stadt Friedrichsthal. Seit vielen Jahren sammeln sie Spenden für den Erhalt von Frei- und Hallenbad. Heuer stand nun ein Jubiläum an. Bereits zum 20. Mal waren die wackeren Läuferinnen und Läufer unterwegs (wir berichteten).

Einige der Läufer sind bereits von Beginn an dabei, aber es findet sich auch immer wieder „Nachwuchs“, um die gute Sache zu unterstützen. Neu war in diesem Jahr, dass die Aktivitäten rund um den Fackellauf später stattfanden und sich bis in die Fastnachtszeit zogen. Eine Idee, die sich bewährt und für die Kasse des Förderverein auch gelohnt hat. Als Premiere stand der Besuch aller Karnevalsvereine an. Bei jeweils einer Kappensitzung tauchte die Gruppe auf und ließ auf der Bühne ein kleines Ständchen erklingen. Chef-Sänger und Choreograph war Heribert Lang, der auch als „Erfinder“ des Fackellaufes verantwortlich zeichnet.

Natürlich wurden die Besucher nach dem Auftritt zur Kasse gebeten. Abgerundet wurde die Aktion durch die Teilnahme am Rosenmontagsumzug. Und auch dort fanden sich Spender, die die Sammelbüchsen fütterten. Ebenfalls in der Fastnachtszeit fand der eigentliche Lauf durch die Kneipen statt. Schon seit Anfang Dezember standen in den teilnehmenden Gaststätten die Sammelbüchsen bereit und so blieb den Wirten und Gästen reichlich Zeit, Geld für den Erhalt der Bäder zu spenden.

Diesmal waren einige Wirte auch besonders fleißig. Am meisten gesammelt wurde im TVB-Heim in Bildstock, wo allein über 500 Euro zusammenkamen. Das Wirte-Ehepaar Andrea und Walter Staub erhielt so auch Wanderpokal und Urkunde aus den Händen des Vorsitzenden des Förderverein, Werner Cornelius. Ebenfalls mächtig gesammelt wurde im Hallenbad-Bistro, bei den Naturfreunden, im Gasthaus „Zum Heinz“ und im Braddock, die ebenfalls eine Urkunde erhalten.

So kamen allein aus den Gaststätten 1600 Euro zusammen. Bei der Aktion insgesamt konnte diesmal die bislang höchste Summe erzielt werden. Denn neben den Auftritten der Fackelläufer gehört traditionell die vorweihnachtliche Tombola im Hallenbad dazu, die einen Erlös von mehr als 1300 Euro zum Gesamtergebnis beisteuerte. Bei den Fastnachtsaktionen wiederum wanderten mehr als 1200 Euro in die Sammelbüchsen, und auch der Weihnachtsmarkt war mit über 400 Euro ertragreich. Seit Jahren unterstützt auch die Vereinigte Volksbank die Aktion und rundet das Ergebnis immer noch auf. Und so kamen unterm Strich stolze 4800 Euro zusammen, die nach Angaben des 2. Vorsitzenden, Markus Walter, vollständig in den Erhalt der Bäder fließen.

Der Förderverein arbeitet seit über 20 Jahren für die Sanierung und den Erhalt des Frei- und Hallenbades in Friedrichsthal. ,,Man darf ohne Übertreibung sagen, dass es landes- und auch bundesweit keinen vergleichbaren Förderverein gibt“, so der 2. Vorsitzende: ,,Über 800 000 Euro wurden in den Jahren seit Bestehen für die Sanierung und den Erhalt der Bäder zusammengetragen und investiert – ausschließlich aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und den verschiedenen Aktionen des Vereins. Damit zeigen unsere Bürgerinnen und Bürger deutlich, wie wichtig ihnen ein Schwimmbad in unserer Stadt ist.“ Eine Einrichtung, die übrigens von mehr als 50 000 Besucher jährlich genutzt wird.

www.foerderverein-

der-baeder.de






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN