Home Regionalverband Heusweiler

Mit „Zuuugaaabe“-Rufen nicht gegeizt

Holz
Mit „Zuuugaaabe“-Rufen nicht gegeizt
Andreas Engel
21. Februar 2017

„Faasend, wie es Euch gefällt“: Tolle Stimmung bei Gala-Kappensitzung der Hilaritas Holz, auch „Prinzenpaar des Jahres“ war zu Gast.
Die Garden sind das Herz jeder Kappensitzung, so auch bei der Hilaritas in Holz. Fotos: Andreas Engel
Die Garden sind das Herz jeder Kappensitzung, so auch bei der Hilaritas in Holz. Fotos: Andreas Engel

„Faasend, wie es Euch gefällt“, unter diesem Motto versammelten sich am Samstag in der Holzer Glück-auf-Halle hunderte von Närrinnen und Narren aus der Region, um bei der großen Galasitzung der Hilaritas Holz dabei zu sein. „Sie haben ihr Kommen nicht bereut“, kommentierte Ortsvorsteher Jan Paul die ausverkaufte Sitzung.

Mit einem musikalischen Paukenschlag, oder besser Paukenschlägen, eröffnete die Marching Band aus Völklingen die abwechslungsreiche Sitzung der Hilaritaner. Die Band trieb schon gleich zu Beginn der Sitzung die Stimmung der Holzer Narren in die Nähe des Siedepunktes.

In diese passende Atmosphäre stießen dann „Vater und Sohn“ alias Oliver Morsch mit Sohn Leonhard in der Bütt.

Besonderes Lob verdienten sich Kai und Lea Pfister, sagte Annegret Schmidt, die für die Regie verantwortlich war. Der Hintergrund für dieses Lob: Nach der kurzfristigen Absage einer Künstlerin musste Lea Pfister einspringen, und in kürzester Zeit mit ihrem Bruder einen Auftritt einstudieren, „das war toll“, freute sich Annegret Schmidt über das Engagement der Geschwister.

Die gute Kooperation mit den umliegenden Ortsteilen wie etwa Wahlschied oder Kutzhof lobte Elferrats-Chef Michael Margardt und führte, wie zum Beweis, das Kutzhofer Tanzmariechen Jolie Hirschmann auf die Bühne.

Gern gesehene Gäste in Holz sind jedes Jahr auch die Jungs der Männergarde aus St.Ingbert, die mit stolz geschwellter Brust sowohl Beine als auch Holzgewehre herumwirbeln ließen, bevor die Holzer Gardemädchen dann wieder etwas mehr Grazilität auf die Bühne tanzten. Immer wieder sind die sportlichen Tänzerinnen eine Augenweide, und ohne „Zuuugaaabe“-Rufe werden sie nie von der Bühne gelassen.

Bevor der Überraschungshöhepunkt nahte, strapazierten die Lokalmatadoren von der Holzer Boygroup und Klaus und Christine Henseleit als „Maya und Klaus“ die Lachmuskeln der Narren. Dann endlich – die angekündigte Überraschung: das „Saarländische Prinzenpaar des Jahres“, ihre Tollität Prinz Christian Silvester I.

und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Karen Elisabeth I. von der Karnevalsgesellschaft „Rot-Weiße-Funken“ Saarwellingen gaben sich die Ehre.

Die Funkengarde der Hilaritas leitete den zweiten Teil der Sitzung ein, der mit dem Vortrag von Niko Heib als „Travestie Angie“ die Herzen der Narren eroberte. Luca Brosius überzeugte als Stimmenimitator, und die Aktiven-Garde der Hilartias beschwor mit den „Stage Spirit“ den Geist der Bühne. Abschluss und letzter Höhepunkt waren mal wieder, wie so oft, die Herren vom Männerballett.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN