Home Regionalverband Quierschied

Göttelborn fährt zum Hallen-Masters

Göttelborn
Göttelborn fährt zum Hallen-Masters
Stefan Holzhauser
15. Februar 2017

Auf den letzten Drücker hat es geklappt: Der Frauenfußball-Bezirksligist SV Göttelborn hat sich für das Masters-Endturnier am Sonntag qualifiziert.
Trainer Markus Plein und seine Spielerinnen schauten nach der Endspiel-Niederlage gegen die 1. FFG Homburg enttäuscht drein. Doch die Enttäuschung verflog schnell. Denn der SV Göttelborn ist trotz der Niederlage beim Masters am Sonntag an der Saarbrücker Sportschule dabei. Fotos: Stefan Holzhauser
Trainer Markus Plein und seine Spielerinnen schauten nach der Endspiel-Niederlage gegen die 1. FFG Homburg enttäuscht drein. Doch die Enttäuschung verflog schnell. Denn der SV Göttelborn ist trotz der Niederlage beim Masters am Sonntag an der Saarbrücker Sportschule dabei. Fotos: Stefan Holzhauser

Spannender geht es kaum. Beim letzten Qualifikationsturnier hat der Fußball-Bezirksligist SV Göttelborn die Qualifikation für das Frauen-Hallenmasters gepackt. Und das quasi im Nachsitzen und trotz Endspiel-Niederlage. Beim Masters-Turnier der 1. FFG Homburg waren die Göttelbornerinnen am vergangenen Sonntag vor knapp 300 Zuschauern in der Sporthalle Sandrennbahn in Homburg-Erbach ins Finale gekommen. Gegner waren die Gastgeberinnen. Sie besiegten Göttelborn nach Verlängerung mit 3:1.

Göttelborn war in der regulären Spielzeit durch Michelle Kriesch in Führung gegangen, ehe Mandy Schappon der Ausgleich gelang. In der fünfminütigen Verlängerung avancierte Homburgs Michelle Meyer mit zwei Treffern zur Heldin. Allerdings konnten nach der Schluss-Sirene beide Mannschaften über die Qualifikation fürs Masters am kommenden Sonntag in Saarbrücken jubeln.

 

 

Bei Göttelborns Trainer Markus Plein hielt sich die Enttäuschung dank der erreichten Masters-Qualifikation in Grenzen: „Wir haben gut gespielt, obwohl einige Spielerinnen erkältet waren. Von daher kann ich nur den Hut vor meiner Mannschaft ziehen.“ Es sei schon eine Riesen-Überraschung, sich als Bezirksligist für das Masters qualifizieren zu können. Hauptziel in dieser Saison sei jedoch der Aufstieg in die Landesliga.

Im Spiel um Platz drei setzte sich der SV Dirmingen II nach Treffern von Carol Cremer (2) sowie Alexandra Papke mit 3:0 gegen den FFC Dudweiler durch. Die siebenjährige Tochter von Papke, Zoe, wurde anschließend als Glücksfee für die Masters-Auslosung auserkoren. Ihre Mutter hatte zuvor mit dem SV Dirmingen II im Halbfinale mit 1:2 gegen Homburg das Nachsehen. Schappon und Lena Baumann hatten die 1. FFG mit 2:0 in Führung gebracht, ehe Katrin Theis verkürzte. Danach setzte sich Göttelborn ebenfalls mit 2:1 gegen Dudweiler durch. Das zwischenzeitliche 1:1 für den FFC gelang Anja Kreitmeir. Göttelborn war durch Kriesch in Führung gegangen. Der Siegtreffer resultierte dann aus einem Dudweiler Eigentor.

 

Zum Thema:

 

Mit dem SV Göttelborn ist ein Bezirksligist dabei Am Sonntagabend wurden nach dem Qualifikationsturnier der 1. FFG Homburg die beiden Gruppen beim 15. Frauen-Hallenmasters gezogen. Die kleine Glücksfee Zoe Papke loste in Gruppe A den SV Göttelborn, die 1. FFG Homburg, den 1. FC Saarbrücken II und den FFC Dudweiler. Der FCS II ist in dieser Gruppe der einzige Regionalligist. Dudweiler und Homburg spielen in der Verbandsliga, Göttelborn ist Tabellenführer der untersten Liga, der Bezirksliga Nord. Gruppe B besteht aus den beiden Regionalligisten SV Dirmingen und 1. FC Riegelsberg, aus Verbandsligist und Titelverteidiger DJK Saarwellingen sowie Verbandsligist FC Niederkirchen. Das erste Gruppenspiel am kommenden Sonntag in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken zwischen Göttelborn und dem FCS II beginnt um 14 Uhr. Die Halbfinal-Spiele sind für 17.40 Uhr und 18 Uhr geplant. Das Spiel um Platz drei soll um 18.30 Uhr, das Finale um 18.50 Uhr beginnen.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN