Home Regionalverband Saarbrücken

Berlinreise die es in sich hatte

Berlinreise die es in sich hatte
Ute Ott
9. Oktober 2017

Wir waren dabei!
40 Jahre Bundesverband Seniorentanz e.V. - IGA Berlin
25. bis 29. August 2017

Wir Seniorentänzer aus Luxemburg und dem Saarland wollten zur Geburtstagsfeier des Bundesverbandes fahren. So planten wir vom Landesverband SaarLorLux eine Reise dorthin. Luxemburg, das Saarland und sogar Tänzer aus Nordrhein Westfalen taten sich zusammen.

Freitags fuhren wir nach Berlin.
Samstag und Sonntag wollten wir tanzen, um den 40. Geburtstag des BVST zu feiern.
Die Tanzveranstaltung war, wie man es vom BVST gewohnt ist, professionell vorbereitet. 2 Stunden Mitmachtänze, manche vereinfacht, manche mit anderer Musik unterlegt. Alle hatten Spaß, alles tanzte. Prima!

Sonntagnachmittag fuhren wir ins Clärchen. „Wer nicht bei Clärchen war, der hat Berlin nicht gesehen“. Also WIR, wir waren dort. Clärchen ist ein altes Berliner Ballhaus, heute noch das Einzige. Im Clärchen wird jetzt schon seit über 100 Jahren getanzt. Während unserer Führung mit Frau Marion Kiesow, der Autorin des Buches: „Berlin tanzt in Clärchens Ballhaus“, erfuhren wir viel über die bewegte Vergangenheit des Hauses und natürlich über Berlin. Jeden Nachmittag wird hier auch heute noch bei Kaffee und Kuchen getanzt.

Den Montag verbrachten wir fast vollständig mit dem Erkunden Berlins zu.
Wir haben so vieles gesehen und erklärt bekommen, ich kann es garnicht alles aufzählen. Wir haben gesehen wo Frau Merkel mit Ihrem Mann wohnt, die Siegessäule, das Sonycenter, den Berliner Dom, das Brandenburger Tor, das Holocaust Mahnmal, den Checkpoint-Charlie, Schloss Charlottenburg, tolle Gemälde auf Resten der Berliner Mauer.

Sogar eine kleine Spreefahrt passte noch mit ins Programm. Die Sonne strahlte nur so vom Himmel. Ja sie zeigte sich von ihrer besten Seite. Wir bestaunten die Museumsinsel vom Wasser aus und vertieften so unsere Eindrücke der Busfahrt.

Dienstags ging es wieder nach Hause.
Die Busfahrt dauerte natürlich lange, aber mir persönlich ist das gar nicht aufgefallen. Es war unterwegs immer etwas los. Die Sonne schien, die Stimmung war gut. die Damen im Bus waren nett, freundlich, liebenswert. Wie soll es auch anders sein, so unter Tänzerinnen? Und vom Busfahrer gab es für jede ein Gläschen Rotkäppchen-Sekt. Prost!


Artikel und Foto: Ute Ott




Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN