Home Regionalverband Saarbrücken

In der Wärmestube waren die Löwen los

St Johann
In der Wärmestube waren die Löwen los
Andreas Lang
3. April 2017

Saarbrücker Lions und Leos kochten Gulasch – Ihr nächstes Gastspiel ist für den Sommer geplant.
Der Lions Club Saarbrücken  und seine Leos machten Rindergulasch mit Knödeln und roter Beete plus Obstsalat mit Jogurt. Foto: Becker&Bredel
Der Lions Club Saarbrücken und seine Leos machten Rindergulasch mit Knödeln und roter Beete plus Obstsalat mit Jogurt. Foto: Becker&Bredel

Schon zum 17. Mal kochte am Samstag eine Delegation des Saarbrücker Lions Clubs in der Wärmestubenküche. Mit dabei waren Präsident Hermann Josef Hoffmann und seine Frau Gisela Wehr-Hoffmann, Andreas und Beatrix Hemsing, Gerhard und Ursel Maurer, Martin Sauder, Eike Wolf und Steffen Keinath. Dazu kamen Franziska Bohr, Celine Freudenreich, Nadja Seiler, Michelle Angel und Tim Stephen aus der Nachwuchsorganisation Leo- Club Saraviensis.

Da freute sich Klaus Birkenberger von der Wärmestube: „Ich bin immer wieder begeistert, wenn die Lions und Leos kommen, die machen das schon sehr routiniert.“ Und für das Wärmestubenteam kommentierte Küchenhelfer Heiko, der auch Gedichte und Kurzgeschichten schreibt: „Viele Köche veredeln den Brei.“ Auf dem Herd stand Gulasch, das aber nicht so schnell gar werden wollte, wie ursprünglich geplant. „Unsere Gäste sind in der Regel geduldig“, beruhigte Birkenberger. In der Wartezeit tauschte man sich aus. Heiko berichtete von seiner Schreibleidenschaft, Sauder informierte: „Im Juni wird wieder gegrillt.“ „In unserem neuen Außenbereich?“, fragte Heiko. „Wie – neu?“, wunderte sich Sauder. Um sich darüber zu vergewissern, was es mit dem Außenbereich auf sich hat, gingen die Köche mal schnell nach draußen. Und tatsächlich: Dort ist alles frisch gepflastert, die Hütte steht inzwischen auf soliden Füßen. Auch die Pfosten, um ein Sonnensegel zu spannen, sind gesetzt. „Gut, dass wir uns das angeschaut haben, wenn wir da einfach so grillen, nimmt das Pflaster Schaden“, stellte Sauder fest. Es gelte also, sich dazu noch was zu überlegen. Darüber stieß ein Wärmestubengast zum Grüppchen. „Ich bin der Heinz“, stellte er sich vor. Was ihn brennend interessierte: „Wie darf ich mir denn die Lions vorstellen?“ Gerhard Maurer erklärte es gerne: „Wir sind ein Service-Club, die Anfänge lagen vor genau 100 Jahren in Chicago.“ Service-Club – das bedeutet in etwa: Mit guten Taten denen helfen, denen es nicht so gut geht. Lions sei die Abkürzung für „Liberty (and) Intelligence (for) our Nation's Safety“. Das bedeute in etwa: Freiheit, Intelligenz für die Sicherheit unserer Nation. Sauder: „Der Löwe kam erst später hinzu.“






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN