Home Regionalverband Saarbrücken

„Titel ist Titel, da freut man sich“

Schiffweiler/Saarbrücken
„Titel ist Titel, da freut man sich“
Lucas Jost
12. April 2017

Die Basketballerinnen der der SG TV Saarlouis/ATSV Saarbrücken gewinnen den Saarlandpokal.
Sarah Belzer von der SG TV Saarlouis/ATSV Saarbrücken (in Blau) zieht zum Korb und setzt sich energisch gegen gleich drei Gegnerinnen von der DJK Roden durch. Die SG gewann am Ende das Finale um den Saarlandpokal klar mit 69:51. Foto: Thomas Wieck
Sarah Belzer von der SG TV Saarlouis/ATSV Saarbrücken (in Blau) zieht zum Korb und setzt sich energisch gegen gleich drei Gegnerinnen von der DJK Roden durch. Die SG gewann am Ende das Finale um den Saarlandpokal klar mit 69:51. Foto: Thomas Wieck

Vor dem Herren-Finale beim Endturnier um den Basketball-Saarlandpokal fuhr die SG DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen fünf Titel ein. Zwei davon kampflos. Der TV Saarlouis trat zum Finale der weiblichen U 17 und der U 19 nicht an. „Das ist respektlos. Saarlouis ist ein Bundesligist“, kritisierte Florian Kirsch. Der SG-Trainer der U 18-Mannschaft ließ sich seine Laune davon aber nicht trüben. Zu erfolgreich präsentierte sich die SG DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen am Wochenende vor mehr als 600 Zuschauern in der Mühlbachhalle in Schiffweiler. Sie holte in den Klassen U 12, U 14 und U 18 der männlichen Jugend die Titel. „Wir stecken viel Geld und Arbeit in unsere Jugend. Es ist schön zu sehen, dass dies Erfolg hat“, sagte Kirsch.

Im Herren-Finale gegen die Baskets 98 Völklingen aus der 2. Regionalliga legte Kirsch mit seiner SG aus der 1. Regionalliga dann aber einen Fehlstart hin. Seiner Mannschaft gelang der erste Korb aus dem Feld heraus erst zwölf Sekunden vor Ende des ersten Viertels. Die Folge: Die SG DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen lag mit 12:28 in Rückstand. Doch umso besser der Auftritt im zweiten Viertel. Die SG konnte den Rückstand nach dem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf von Muharem Mujkanovic auf drei Zähler verkürzen – es stand 33:36. Beide Mannschaften lieferten sich ein packendes Duell. Bis elf Sekunden vor Spielende konnte sich keine absetzen. Beim Stand von 74:74 versagten dem Völklinger Benny Kessler zwei Mal an der Freiwurf-Linie die Nerven. Die SG DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen machte es besser und verwandelte einen Strafwurf. Der sollte genug sein – die SG sicherte sich den 75:74-Sieg. „Das war der krönende Abschluss einer harten Saison“, jubelte Routinier Jimmy Lauter.

Die einzige Finalniederlage fügte der DJK Roden die SG TV Saarlouis/ATSV Saarbrücken im Finale der Damen zu. Die DJK führte mit 6:0. Über 22:13, 33:26 und 61:49 hieß es am Ende aber 69:51 für die SG. „Die Erfahrung hat für uns gesprochen“, sagte deren Trainer Chris Cummings, der sich trotz des siebten Erfolges in Serie noch freuen konnte: „Titel ist Titel, da freut man sich einfach.“






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN