Home Saarlouis Bous

Gut gelaunt ins Jubiläumsjahr: Tennisclub Bous sieht kurz vorm 90-jährigen Bestehen eine erfreuliche Entwicklung – Jugend als Steckenpferd

Gut gelaunt ins Jubiläumsjahr
Tennisclub Bous sieht kurz vorm 90-jährigen Bestehen eine erfreuliche Entwicklung – Jugend als Steckenpferd
David Benedyczuk
22. November 2016

Jedes Jahr veranstaltet der TC Bous ein Trainingscamp mit Sportwart Milan Zvachta. Das Camp erfreut sich größter Beliebtheit bei den kleinen Spielern. Fotos: Kerosino
Jedes Jahr veranstaltet der TC Bous ein Trainingscamp mit Sportwart Milan Zvachta. Das Camp erfreut sich größter Beliebtheit bei den kleinen Spielern. Fotos: Kerosino

Der Tennissport in Bous blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits 1927 wurde dort der Tennisclub Schwarz-Weiß aus der Taufe gehoben. Damals passte der Vereinsname noch zu den verwendeten Bällen, die zumeist in diesen Farben gehalten waren. Erst ab Anfang der 70er Jahre setzte sich die heute übliche gelbe Filzkugel durch. Zu jener Zeit stand auch dem TC Bous ein Wechsel bevor: Von der Anlage Staudenstraße zog er 1973 um zum Standort „Auf der Mühlenschein“, wo für die über 400 Mitglieder des ältesten Tennisclubs im Landkreis Saarlouis sieben Plätze bereitstehen.

Eine besondere Rolle nehmen in Bous die jungen Tenniscracks ein: „Die Jugend ist unser Steckenpferd. Für unsere Nachwuchsarbeit wurden wir schon mehrfach prämiert“, sagt Rüdiger Spelz stolz:

 

„Die Jugend ist unser Steckenpferd“

„Wir haben über 90 Kinder und Jugendliche und sind schon immer dafür bekannt, dass wir viel Wert auf gute Jugendarbeit legen. Das Problem ist, den Nachwuchs bis ins Erwachsenenalter beim Tennis zu halten. Das ist heute wesentlich schwieriger als früher“, sagt der Vorsitzende.

 

Und dennoch scheint es dem drittgrößten Verein des Saarlandes zu gelingen: „Generell können wir uns nicht beschweren, was unsere aktuelle Situation angeht.“

Daran hat nicht zuletzt Milan Zvachta Anteil. Der Tscheche lebt seit 1996 im Saarland. Dort war er zunächst in Völklingen und Püttlingen als Trainer tätig, seit 2008 ist der aktuelle Bouser Sportwart und ehemalige Zweitligaspieler in Tschechien Cheftrainer des TC. In seiner Tennisschule trainiert der DTB-B-Trainer etwa 120 Tennisspieler aller Altersstufen, wobei Zvachta von acht lizenzierten Kollegen unterstützt wird. „In der Mehrzahl trainieren bei uns Kinder und Jugendliche. Wir bieten aber beispielsweise auch Cardio-Tennis, eine Form von Herz-Kreislauf-Training, an. Da schauen auch Erwachsene und Eltern vorbei, die vorher kein Tennis gespielt haben“, erzählt er.

 

Verein mit zahlreichen Ehrungen bedacht

Seit er in Bous ist, wurde der Verein mit etlichen Auszeichnungen bedacht. 2010 belegte Bous für sein Engagement im Schultennis Platz Zwei beim Fritz-Kütemeyer-Preis des DTB. Anfang 2011 wurde Zvachta vom Saarländischen Tennisbund (STB) zum Trainer des Jahres gekürt. Sein neues Trainingskonzept mit der Gleichgewichtung von Leistungs- und Breitensport als oberstem Gebot war auch mitentscheidend für den Erhalt der Hermann-Neuberger-Medaille 2011. Im selben Jahr wurde Bous zudem „Verein des Jahres“ des STB und Ende 2012 für sein Projekt „Unser Sport verbindet Generationen“ Landessieger bei den „Sternen des Sports“.

 

Beim TCB steht ständig etwas an: Trainingsbetrieb, Schul-AGs, STB-Trainerausbildung, Turnierorganisation und so fort: „Es ist natürlich viel Arbeit, aber es macht einfach großen Spaß“, sagt Zvachta. Das gilt auch für die angebotenen Tennis-Camps. „Zuletzt waren 40 Kinder dabei. Das hatten wir noch nie und ich mache das seit 20 Jahren. Das letzte Camp im Sommer war übrigens mein 50.“, erzählt der tatkräftige Tscheche, derweil der TC-Vorsitzende versucht, mit einem Vorurteil aufzuräumen: „Viele haben die Haltung, dass ein Tennisverein etwas Elitäres sei, das sich abkapselt. Dem versuchen wir mit einer starken Einbindung ins gesellschaftliche Leben entgegenzuwirken“, so Spelz. Nächstes Jahr feiert sein Verein 90-jähriges Bestehen – ein Jubiläum, das der TC Bous angesichts der jüngsten Entwicklung sicher ausgelassen feiern wird.

 

Zum Thema:

 

Auf einen Blick Der Tennisclub Schwarz Weiß Bous wurde 1927 gegründet und ist mit über 400 Mitgliedern der drittgrößte des Saarlandes nach dem TC Rotenbühl und dem TC Merzig. Neben dem Trainings- und Spielbetrieb, an dem der TC mit 36 Teams aller Altersstufen teilnimmt, richtet der Verein jährlich Turniere aus, etwa das Seniorenturnier, bei dem in den vergangenen Jahren stets um die 100 Spieler dabei waren, oder das Nostalgie-Turnier, bei dem mit alten Holzschlägern in früheren Tennis-Outfits gespielt wird. Dazu beteiligt sich der TC an den Veranstaltungen in der Gemeinde, etwa Faschingsball, Oktoberfest oder Weihnachtsmarkt. Sein 90-jähriges Jubiläum im nächsten Jahr will der Verein mit einem Festakt über mehrere Tage zum Ende der Tennissaison begehen. Kostenlose Schnuppertrainings bietet der Verein von Frühjahr bis Sommer an. Weitere Infos im Netz auf www.tc-bous.info




Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN