Home Saarlouis Bous

Zwei übermächtige Gegner: Handball: Saarlouis und Marpingen dominieren Pokal-Endspiele der Jugend – SG Brotdorf/Merzig auf Platz drei

Bous
Zwei übermächtige Gegner
Handball: Saarlouis und Marpingen dominieren Pokal-Endspiele der Jugend – SG Brotdorf/Merzig auf Platz drei
David Benedyczuk
14. November 2016

Beim Handball-Saarlandpokal der C- und B-Jugend triumphierten zwei Vereine: Die HG Saarlouis räumte bei den Jungs ab, während die HSG Marpingen-Alsweiler die Titel bei den Mädchen holte.
Die B-Jugend-Mädchen der SG Brotdorf/Merzig-Hilbringen belegten Platz drei, Gina Mangione wurde zur besten Torhüterin gewählt. Doch die SG soll aufgelöst werden (siehe Meldung unten). Fotos: Klos
Die B-Jugend-Mädchen der SG Brotdorf/Merzig-Hilbringen belegten Platz drei, Gina Mangione wurde zur besten Torhüterin gewählt. Doch die SG soll aufgelöst werden (siehe Meldung unten). Fotos: Klos

Das Publikum in der Bouser Südwesthalle gibt alles: „Kämpfen, Sprengen, kämpfen“, schallt es von der vollbesetzten Tribüne aufs Spielfeld herab. Dort hat Simon Kirschweng die C-Jugend-Handballer der SG Elm-Sprengen/Bous-Wadgassen im Spiel gegen die HG Saarlouis eben auf 9:10 herangebracht. Jetzt packt er abermals seine linke Klebe aus und erzielt aus dem Rückraum den umjubelten 10:10-Ausgleich. Die Ausrichter des Finalturniers um den Energis-Cup, dem Handball-Saarlandpokal der B- und C-Jugend, dürfen im dritten und entscheidenden Gruppenspiel damit wieder auf den Turniersieg hoffen. Im Duell der Unbesiegten gleicht Kirschweng kurz darauf erneut aus, nach dem 12:11 durch Marko Grgic zieht Saarlouis aber weg. Nach dem 13:11 bejubeln die HGS-Spieler ausgelassen den Pokalsieg und gleichzeitig die geglückte Revanche für die 18:23-Schlappe zum Saarlandliga-Start im September. Doch auch die Elmer lassen sich vom Heimpublikum feiern: „Wir haben uns sehr gut geschlagen. Am Ende hat es leider nicht gereicht, da waren wir zu nervös, und uns hat ein bisschen das Glück gefehlt“, war Kirschweng trotz der Niederlage nicht allzu enttäuscht. Die Sieger gaben sich nach der überschwänglichen Jubelarie auf dem Feld bescheiden: „Wir haben zwischendurch ein wenig geschwächelt. Insgesamt war es aber in Ordnung“, sagte Michler.

Der Sieg in der C-Jugend machte den Saarlouiser Doppelerfolg in der Südwesthalle perfekt, denn zuvor hatten schon die B-Jugendlichen den Pokal abgestaubt. Nach dem 20:13 über HWE Homburg und dem 19:9 über die SG Dudweiler-Fischbach/Illtal ließ der Saarlandligist zum Abschluss auch den favorisierten Oberliga-Nachwuchs des HSV Püttlingen klar abblitzen, gewann mit 19:8.

Einen Doppelsieg gab es auch im weiblichen Jugendbereich: Dort war in der Schwalbacher Jahnsporthalle der Nachwuchs der HSG Marpingen-Alsweiler das Maß der Dinge. Eigentlich war es sogar ein Dreifacherfolg, denn in der B-Jugend sicherte sich die erste Mannschaft mit einem knappen 11:10 im letzten Spiel gegen die SG Brotdorf/Merzig-Hilbringen Platz zwei hinter der HSG II, die das Vereinsduell zuvor 17:13 gewonnen hatte. Marpingens Trainer Sebastian Franz war zufrieden: „Es war unser Ziel, mit beiden Teams vorne zu liegen. Die Mädels haben alle sehr gut gekämpft, auch wenn sie mich im letzten Spiel schwer ins Schwitzen gebracht haben. Dass zwei Mannschaften eines Vereins vorne liegen, hat es noch nie gegeben. Ich bin stolz auf die Mannschaft.“ Die B-Jugend der SG Brotdorf/Merzig-Hilbringen belegte mit 2:4 Punkten und 32:34 Toren Platz drei. Louisa Kraus fand: „Wir sind ziemlich enttäuscht. Schon eben beim 11:14 gegen Marpingen war mehr für uns drin. Wenigstens liegen wir in der Saarlandliga weit vorne. Das ist ein kleiner Trost für uns.“ Immerhin: Gina Mangione wurde zudem als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet.

Noch dominanter präsentierte sich die Marpinger C-Jugend, die alle drei Partien klar gewann und vor der HSG Fraulautern-Überherrn den Titel holte. Hier wurde Merzig-Hilbringen/Brotdorf nur Vierter. „Es hat sich gezeigt, dass Marpingen im weiblichen Bereich das Nonplusultra ist“, fand Ex-Weltmeister und HVS-Jugend-Koordinator Christian Schwarzer. „Bei den Jungs war es ein bisschen spannender. Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass Zweibrücken diesmal nicht beim Cup startete. Wir sollten in Zukunft darauf achten, dass alle Topteams vertreten sind.“

 

 

Zum Thema:

 

Auf einen Blick Weibliche C-Jugend: HSG Fraulautern-Überherrn – HSG Marpingen-Alsweiler 7:13, SG Merzig-Hilbringen/Brotdorf – SG Merchweiler/Quierschied 10:11, HSG Fraulautern-Überherrn – SG Merzig-Hilbringen/Brotdorf 10:8, HSG Marpingen-Alsweiler – Merchweiler/Quierschied 15:4, SG Merchweiler/Quierschied – HSG Fraulautern-Überherrn 11:17, HSG Marpingen-Alsweiler – SG Merzig-Hilbringen/Brotdorf 13:5. Weibliche B-Jugend: HSG Marpingen-Alsweiler II – HSG Marpingen-Alsweiler I 17:13, SG Brotdorf/Merzig-Hilbringen – SG Oberthal-Namborn 11:9, HSG Marpingen-Alsweiler II – SG Brotdorf/Merzig-Hilbringen 14:11, HSG Marpingen-Alsweiler I – SG Oberthal-Namborn 14:5, SG Oberthal-Namborn – HSG Marpingen-Alsweiler II 10:17, HSG Marpingen-Alsweiler – SG Brotdorf/Merzig-Hilbringen 11:10. Männliche C-Jugend: SG Merchweiler/Quierschied – HG Saarlouis 9:14, SG Elm-Sprengen/Bous-Wadgassen – HSV Püttlingen 14:9, SG Merchweiler/Quierschied – SG Elm-Sprengen/Bous-Wadgassen 7:16, HG Saarlouis – HSV Püttlingen 16:11, HSV Püttlingen – SG Merchweiler/Quierschied 12:16, Saarlouis – SG Elm-Sprengen/Bous-Wadgassen 13:11. Männliche B-Jugend: SG Dudweiler-Fischbach/Illtal – HSV Püttlingen 14:12, HG Saarlouis – HWE Homburg 20:13, SG Dudweiler-Fischbach/Illtal – HG Saarlouis 9:19, HSV Püttlingen – HWE Homburg 20:12, Homburg – SG Dudweiler-Fischbach/Illtal 15:13 HSV Püttlingen – Saarlouis 8:19. red






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN