Home Saarlouis Saarwellingen

Ronja Kinmayer (RSF Saarwelllingen) sichert sich Gesamtsieg in der BMX Bundesliga

Ronja Kinmayer (RSF Saarwelllingen) sichert sich Gesamtsieg in der BMX Bundesliga
Saarländischer Radfahrer-Bund e.V.
17. Oktober 2017

Am vergangenen Wochenende fand im baden-württembergischen Kornwestheim das Finale der BMX-Bundesliga 2017 statt.
Foto: SRB
Foto: SRB

Vor den letzten beiden Läufen ging es für Ronja Kinmayer (RSF Saarwellingen) darum, die Führungsposition bei den Frauen zu verteidigen. Dank ihres komfortablen Vorsprungs von 52 Punkten auf die Zweitplatzierte, Kathrin Huwendiek (TuS Leopoldshöhe) mit 206 Punkten, reichten ihr am ersten Tag ein zweiter Platz im Finale vor Huwendiek und am Sonntag ein dritter Platz für den souveränen Gesamtsieg mit 324 Punkten in der Endabrechnung bei den Elite Frauen. Zweite wurde Kathrin Huwendiek mit 265 Punkten. Dritte Ina Schweikert (MSC Ingersheim) mit 207 Punkten.

 

Ebenfalls berechtigte Hoffnungen für einen Spitzenplatz in der Endabrechnung konnte sich Stephan Koller vom RSF Saarwellingen in der Klasse 24´´ Cruiser Sen. II machen. Nach seinen guten Vorläufen am Samstag hatte er bereits den Rückstand auf den Zweitplatzierten, Christoph Kania vom RC Buer Westerhold egalisieren können. Ein Sturz in Führung liegend im Finallauf verhinderte jedoch die weitere Aufholjagd. Verletzungsbedingt konnte er am Sonntag nicht mehr antreten. Dennoch reichte es am Ende für Platz drei in der Endabrechnung.

 

Die weiteren saarländischen Starter beim BMX-Bundesliga Finale in Kornwestheim waren: Dustin Klaus (20“ in der U13), Tim Hoffmann (20“, U15) und Elias Lampmann 20“ in der Klasse 17 bis 29 (alle RSF Saarwellingen), der am Ende eine Platzierung unter den Top 10 in der Endabrechnung nur knapp verpasste.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN