Home Saarlouis Saarwellingen

Wie Legolas und Katniss: Bogenschießen beim SV Saarwellingen ist die große Leidenschaft des Pachteners Alfred Motsch

Wie Legolas und Katniss
Bogenschießen beim SV Saarwellingen ist die große Leidenschaft des Pachteners Alfred Motsch
Roland Schmidt
21. Februar 2017

Trainer-Urgestein Alfred Motsch. Fotos: Roland Schmidt
Trainer-Urgestein Alfred Motsch. Fotos: Roland Schmidt

Bei Pfeil und Bogen denken die Älteren unter uns an Winnetou, Robin Hood und meist lange zurück. Eine alte Schnur flugs an den Enden eines knorrigen Astes zur Sehne verknotet, schon schwirrten die selbst geschnitzten Holzgeschosse durch die Luft. Kindheitserinnerungen. Jüngeren Generationen fallen beim Thema Bogenschießen modernere Helden wie Katniss Everdeen oder Legolas ein.

 

„Infiziert“ seit dem elften Lebensjahr

Saarländische Bogensport-Jünger denken an Alfred Motsch. Der 68 Jahre alte Pachtener trägt keine Kriegsbemalung und beschützt keine Witwen und Waisen. Der pensionierte Mathematiklehrer kämpft auch nicht in Panem bei den Hungerspielen ums Überleben noch ähnelt er dem Elben-Prinzen aus dem Düsterwald. Die Leidenschaft fürs Bogenschießen, die hat der weißbärtige Oldie allerdings mit den Sagen- und Fantasy-Helden gemein. „Mein erster Bogen war ein Laupheimer. Den hat mir mein Papa geschenkt, als ich elf war. Von da an war ich infiziert“, erinnert sich Motsch an den Beginn seiner Bogenschützen-Karriere. Die größte Freude, die verspürte er aber immer dann, wenn er seine Begeisterung für den olympischen Sport dem Nachwuchs vermittelte. Derzeit leitet er beim SV Saarwellingen das Training für Kinder, Jugendliche und volljährige Anfänger, mit und ohne körperliche Einschränkungen. Im Winter wird in der Halle geschossen. Bei schönem Wetter zischen die Pfeile immer dienstags und freitags über die große Außenanlage.

 

Heute zerschneiden die filigranen Aluminium-Stäbe drinnen die warme Luft. Fast zu schnell für die Augen des Betrachters schießen sie auf die 18 Meter entfernten Zielscheiben zu und landen im Idealfall in der goldenen Mitte. Gute Nerven, Konzentration und Präzision sind bei jedem Schuss gefragt. Kein Problem für Anna Maria Neu, die erst ein knappes Jahr dabei ist, aber schon wie ein Profi schießt.

 

Katharina Schett Enkelin des Ur-Gesteins

Wenn die Zwölfjährige das Ziel fixiert, ist sie bis aufs Äußerste angespannt – wie die Sehne ihres Hightech-Bogens, der im Dauereinsatz ist. „Bogenschießen macht nicht jeder. Es ist spannend“, schwärmt Anna vom neuen Hobby. Das große Vorbild ist Katharina Schett, die hier öfter mal mitschießt. Die 24 Jahre alte deutsche Spitzensportlerin wurde von Opa Alfred Motsch entdeckt und lange trainiert. Aufgrund eines angeborenen Wirbelschadens war die Bundeskader-Athletin auch im Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) aktiv und international erfolgreich. Zwei Mal nahm Schett an den Paralympics teil. In Peking startete sie 2008 als jüngste Teilnehmerin und wurde mit dem deutschen Team Fünfte.

 

 

Nie um einen flotten Spruch verlegen

Motsch ist beim DBS zweiter Abteilungsleiter Bogenschießen und Landesfachwart beim BRS Saar. Das Fachwissen ist groß. Seine Art, Wissen zu vermitteln, ist sachlich und locker. Schlägt die Sehne an die Jacke, wird der Schuss so richtig Kacke. „Witzig und stimmt. Die Wurfkraft des Bogens wird vermindert, die Sehne flattert und der Pfeil landet irgendwo, nur nicht da, wo er hin soll“, erklärt Motsch und erinnert sich an ein schmerzhaftes Erlebnis der Enkelin bei einem Turnier in Basel. „Sehne am Arm ist ungesund. Erst tut's weh, dann wird's bunt.“ Im Training zeigt Motsch, wie es richtig geht, gibt Technik-Tipps und achtet auf das Einhalten der Sicherheitsregeln. Einen Ratschlag für seine Trainerkollegen hat er schließlich auch noch parat. „Was sollte man zu den Schülern nie sagen?“ Kurze Pause. „Alle Pfeile zu mir“, lacht Alfred Motsch. Um einen flotten Spruch ist Saarlands „Mister Bogenschießen“ nie verlegen.

 

 

Zum Thema:

 

Auf einen Blick Das Schnuppertraining beim SV Saarwellingen findet immer dienstags und freitags ab 17 Uhr auf dem Bogensportgelände im Lachwald statt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne körperliche Beeinträchtigungen sind herzlich willkommen.




Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN