Home St. Wendel Marpingen

Aktive und Mitwirkende bei der Alsweiler Fasenacht Beim Narren-Krimi flogen die Raketen

Alsweiler
Aktive und Mitwirkende bei der Alsweiler Fasenacht Beim Narren-Krimi flogen die Raketen
red
14. Februar 2017

Der Theater- und Karnevalverein Alsweiler hatte zur Kappensitzung in den Pfarrsaal eingeladen.
Mister Stringer und Miss Marple lösten im Pfarrheim ulkige Fastnachtsfälle. Foto: M. Charpentier
Mister Stringer und Miss Marple lösten im Pfarrheim ulkige Fastnachtsfälle. Foto: M. Charpentier

Der Theater- und Karnevalverein in Alsweiler hatte auch in diesem Jahr jede Menge Aktive auf der Bühne. Hier ein Überblick auch über die Helfer hinter dem Vorhang. Die Akteure: Mini-Garde: Susanne Schreiner und Petra Brill, Flöhe: Sarah Löber und Tanja Böcking; Jugend-Garde Britta Brill und Barbara Fuß; Juniorengarde: Patricia Rech und Katrin Dörr; Schautanz: Moritz Neis, Garde: Melanie und Chiara Melcher, Männerballett: Carina Schreiner und Anja Rauber; Birdys 5.0: Achim Böcking. Büttenredner: Günter Hippchen, Sarah Löber, Ingo Laub; Michael Rauber, Frank Staub, Silke Hubertus, Moritz Neis, Volker Teklik, Thomas Röder, Achim Lauer, Thomas Bauerfeld und Florian Gasse. Die Albachlerchen: Franz Rauber, Egbert Schneider, Thomas Rauber, Sebastian Britz, Frank Staub, Christoph Brill, Bernd Schmidt, Michael Kuhn und Thomas Bauerfeld. Kappes Colonia Quartett: Franz Rauber, Thomas Bauerfeld, Sebastian Britz, Christoph Brill. Elferat: Frank Staub, Christoph Brill, Sebastian Britz, Tim Gillen(neu), Thomas Bauerfeld, Torsten Brill, Michael Rauber, Ingo Laub, Peter Rauber, Moritz Neis, Florian Gasse. Herold: Michael Kuhn. Technik: Patrick König, Kai Weber, Mirko Bettinger. Bühnenbau: Torsten Brill, Michael Rauber und Team. Bühnenbild: Achim und Melanie Melcher sowie Werner Kuhn. Hausband: Da Vinci Duo.() Wer nicht lachte stand unter Verdacht: der Theater- und Karnevalverein Alsweiler veranstaltete einen Narren-Krimi im Pfarrheim. Die diesjährige Kappensitzung stand unter dem Motto „Tatort Alsweiler Fasenacht; Wir feiern heute bis es kracht“. Statt der Nerven wurden aber die Lachmuskeln strapaziert. Verdächtig gute Laune herrschte bereits beim Einmarsch der Protagonisten zur ersten von zwei Kappensitzungen des Abends zur berüchtigten Melodie des Krimidauerbrenners Tatort. Statt Kugeln flog zugleich eine Karnevals-Rakete durch den Narren-Saal, angefeuert vom Motto.

Beste Voraussetzung für den Auftritt der Mini-Garde, die als Tanzmäuse in farbenfroher Verkleidung über die Bühne fegten und von den rund 250 Fastnacht-Fans angefeuert wurden. Weiter mit der Musik und den zwei Schosseln Günter Hippchen und Florian Gasse, der mit Charme und Melone, aber ohne Schirm, durch den Abend führte. Statt mit einem elektronischen Tablet servierte Hippchen Musik auf dem Serviertablett. Für Verwechslungen sorgte ebenso das Abgespielte: Agathe Bauer oder doch der 90er-Jahre Hit „I got the Power“? Das kann schon für Verwirrung sorgen.

Vorm Bühnenbild, aufwendig mit allerlei kriminalistischen Figuren verziert , lösten Miss Marple (Sarah Löber) und ihr Vertrauter Mister Stringer (Ingo Laub) verbrecherische Fälle in der Bütt. Doch Miss Marple kapitulierte vor einer Tat. Fünf Mal sei die Alsweiler Sparkasse vor ihrer Schließung überfallen worden. Der Täter konnte nicht gefasst werden. Doch die greise Detektivin konstatierte nach einem Gespräch mit den Bankangestellten: Der Bankräuber war jedes Mal besser gekleidet. Auch das Büttenduo De Schmal & de Lang (Michael Rauber und Frank Staub) hatten mit Kriminalität zu kämpfen. Der Schmale zum Langen: „Ich habe gesehen, dass jemand dein Auto geklaut hat“ „Hast du ihn erkannt?“. „Nein, aber ich habe das Kennzeichen aufgeschrieben.“

Bei soviel krimineller Energie musste die Spannung weggeschunkelt werden. Das Kappes Colonia Quartett (Franz Rauber, Thomas Bauerfeld, Sebastian Britz und Christoph Brill) sorgte mit Karnevals-Schlagern wie „Trink doch äner mit“oder der Dorfhymne „Hey Alsweller, du mein Dorf im Tal“ für ausgelassene Stimmung.

Wie groß die närrische Begeisterung auch bei den jungen Karnevalisten des Dorfs im Alsbachtal ist, bewiesen die Auftritte der zahlreichen Tanztruppen: Mini-, Jugend-, Junioren- sowie die Haupt-Garde. Ein Höhepunkt: der Schautanz der James-Bond-Truppe. Stilsicher vorgetragen zu den musikalischen Klassikern der berühmten Filmreihe; inklusive Schattenspiel vor hochgezogenen Stoffwänden.

Auch im zweiten Teil des Abends wurde ordentlich geklönt. Pastor Volker Teklik gab sich die Ehre in der Bütt. Das Männerballet trat vermummt als Bauarbeiten auf die Bühne. Und die Alsbachlerchen intonierten Feier-Hits. Zum Ausklang des Abends spielte die Hausband des Abends: das Duo Da Vinci.

Zum Thema:

Und so geht's weiter Weitere Veranstaltungen des Theater- und Karnevalvereins Alsweiler: Fetter Donnerstag, 23. Februar, 14.11 Uhr, Rathausstürmung Marpingen; Fastnachtsonntag, 26. Februar, 14.11 Uhr, Kinderumzug mit anschließendem Programm im Pfarrheim; Rosenmontag, 27. Februar, 14.11 Uhr, Rosenmontagsumzug mit anschließender Feier in der Cafeteria, Dienstag, 28. Februar, 15.30 Uhr, Besuch im Seniorenzentrum Alte Mühle in Marpingen.






Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Themen aus dem Ressort St. Wendel:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN