Home St. Wendel Marpingen

Nordsaar braucht einen neuen Trainer

Marpingen
Nordsaar braucht einen neuen Trainer
Frank Faber
11. Februar 2017

Jürgen Müller hört am Saison-Ende als Übungsleiter des Handball-Saarlandligisten auf.
Jürgen Müller macht im Sommer Schluss.
Jürgen Müller macht im Sommer Schluss.

Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar muss sich einen neuen Trainer suchen. Jürgen Müller, der seit Rundenbeginn auf der Bank des Tabellenvierten sitzt, wird nach dem Saison-Ende nicht weitermachen. „Alles hat sich immer um den Handball gedreht, nach mehr als 35 Jahren als Spieler und Trainer muss einmal Schluss sein“, erklärt der Übungsleiter. In seiner Laufbahn hat er auch seine beiden Kinder Joline und Jerome trainiert, die für DJK/MJC Trier und die HG Saarlouis in der 2. Bundesliga spielen.

Aufhören und sich nur noch die Spiele des Nachwuchses ansehen, habe er schon er vor längerer Zeit gewollt, sagt Müller. Doch dann hat in Werschweiler mal wieder das Telefon gerappelt, und sein alter Weggefährte Alfred Theobald lockte ihn zum Frauen-Saarlandligisten FC Schwarzerden. Nach dem erfolgreichen Klassenverbleib wurde er Nachfolger von Peter Monz bei der HSG Nordsaar.

Jetzt aber folgt ein Schluss-Strich. „Überreden kann mich jetzt keiner mehr“, bekräftigt Müller seinen Entschluss, am Saisonende die Trainerbank endgültig zu verlassen. Zudem lasse der Schichtdienst als Polizeibeamter immer weniger Spielraum. „Früher hat mir das nicht so viel ausgemacht, aber mit zunehmendem Alter wird man schon etwas gemütlicher“, gesteht der 53-Jährige. Thomas Paulus, der stellvertretende HSG-Spielausschuss-Vorsitzende, bedauert Müllers Entscheidung. „Leider ist daran nichts mehr zu ändern. Wir werden nun Gespräche mit möglichen Nachfolgern führen“, sagt Paulus.

Beim Heimspiel an diesem Samstag, 18 Uhr, in der Marpinger Sporthalle gegen den Tabellensechsten HC Schmelz wird Müller berufsbedingt fehlen. Marco Heidemann, der Trainer der zweiten Mannschaft, wird ihn vertreten. Mit zwei Zählern Rückstand auf das Spitzenduo aus Niederwürzbach und Saarbrücken hat Nordsaar weiterhin gute Meisterschaftschancen, aber zugleich auch große Personalprobleme. Torjäger Sebastian Stoll, der ohnehin wegen eines Risses im Nasenbein hätte zuschauen müssen, hat sich beim mannschaftsinternen Kegelabend einen Finger gebrochen und fällt nun noch länger aus. Ebenso fehlt Linkshänder Lukas Böing (Urlaub).






Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Themen aus dem Ressort St. Wendel:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN