Home St. Wendel Oberthal

Gute Nachricht vom Bundestrainer

Oberthal
Gute Nachricht vom Bundestrainer
Philipp Semmler
21. März 2017

Nach einem Jahr Absti- nenz haben sich die Ober- thaler Kegler den deut- schen Meistertitel zurück- geholt. Titel Nummer 20 war aber nicht der einzige Grund zum Jubeln.
Feiertag: Jürgen Wagner, Holger Mayer und Christian Junk (vorne, von links) sowie Michael Pinot, Daniel Schöneberger, Markus Gehbauer und Max Neumann bejubeln den 20. Meistertitel der KF Oberthal. Damit reparierte die Mannschaft auch den „Betriebsunfall“ aus dem Jahr 2016, als sie erstmals nach 14 Titeln in Folge nicht Meister wurde. Foto: B&K
Feiertag: Jürgen Wagner, Holger Mayer und Christian Junk (vorne, von links) sowie Michael Pinot, Daniel Schöneberger, Markus Gehbauer und Max Neumann bejubeln den 20. Meistertitel der KF Oberthal. Damit reparierte die Mannschaft auch den „Betriebsunfall“ aus dem Jahr 2016, als sie erstmals nach 14 Titeln in Folge nicht Meister wurde. Foto: B&K

Was für ein Tag für Christian Junk! Den vergangenen Samstag wird der Kegler der KF Oberthal so schnell nicht vergessen. Denn gleich zwei Mal gab es für den 26-Jährigen Grund zur Freude. Zunächst bekam Junk nach dem letzten Spieltag der Meisterschafts-Endrunde der Bundesliga in Oberthal die Goldmedaille für den Titelgewinn überreicht. Oberthal hatte zwar schon vor der Partie als Meister festgestanden, trotzdem war es für Junk ein bewegender Moment, als er auf dem extra aufgebauten Siegertreppchen stehen durfte. „Das ist schon etwas ganz besonderes“, erklärte er strahlend.

Vor allem für ihn. Denn während seine Teamkollegen schon Routine im Feiern von deutschen Meisterschaften haben (Oberthal holt den insgesamt 20. Titel), war es für ihn persönlich der erste Triumph mit der Mannschaft. Der aus Daun stammende Junk, der in Luxemburg lebt, spielt nämlich erst seit zwei Jahren für die KFO.

Vom Zweitligisten SK Eifelland Gilzem kam er damals ins Nordsaarland. „Natürlich mit dem Ziel, hier deutscher Meister zu werden“, erklärt der 26-Jährige. In seinem ersten Jahr klappte es nicht. Damals musste sich Oberthal mit Rang zwei hinter der KSG Montan Holten-Duisburg zufrieden geben. Ein Stachel, der tief saß. Im zweiten Jahr holte Junk dann aber mit seinem Club dank einer überragenden Endrunde den Titel.

Zu den Gratulanten im Oberthaler Kegelsportzentrum gehörte auch Bundestrainer Michael Teschner. Der hatte für Junk noch eine weitere tolle Nachricht im Gepäck. „Er hat mir mitgeteilt, dass ich zum Kader für die Weltmeisterschaft im Juni gehöre“, jubelte Junk. Die Titelkämpfe werden für den 26-Jährigen dabei zum Heimspiel. Denn sie finden vom 3. bis 10. Juni in Oberthal statt.

Nach 2007 trifft sich die Weltelite der Schere-Kegler dann zum zweiten Mal im Nordsaarland. „Bislang haben Sportler aus acht Nationen zugesagt. Darunter auch Kegler aus Brasilien, Argentinien und der Türkei“, berichtet der KF-Vorsitzende Daniel Schöneberger.

Junk ist im Herren-Bereich der einzige Oberthaler, der für die deutsche Nationalmannschaft nominiert wurde. Teamkollege Michael Pinot wird für Frankreich antreten. Nicht bei der WM dabei ist dagegen Oberthals Ex-Weltmeister Holger Mayer. Der 43-Jährige hat bereits vor einigen Jahren seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt.

Dass er dennoch auch weiterhin zu den besten deutschen Keglern zählt, bewies Mayer am Samstag am letzten Spieltag noch einmal eindrucksvoll. Mit 1007 Holz warf er dort satte 40 Holz mehr als Einzel-Weltmeister André Lauckmann von der KSG Holten-Duisburg. „Die Tausender-Marke noch einmal zu knacken, war ein toller Abschluss der Saison für mich“, freute sich Mayer.

Noch größer war bei ihm aber natürlich die Freude über den insgesamt 20. Titelgewinn der KFO. „Mit Holten-Duisburg haben wir derzeit den stärksten Konkurrenten der letzten Jahre. Deshalb mussten wir die ganze Saison über nicht 100, sondern 150 Prozent geben, um wieder Meister zu werden“, erklärte der 43-Jährige.

Mit seinen 1007 Holz trug Mayer auch wesentlich dazu bei, dass Oberthal das abschließende Heimspiel am Samstag mit 5658 Holz klar vor Holten-Duisburg (5547) gewann. Holten-Duisburg sicherte sich durch Rang zwei in Oberthal die Vizemeisterschaft. Die KSG darf damit, genau wie Meister Oberthal, vom 23. bis 25. Juni am World-Cup für Clubmannschaften teilnehmen.






Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Themen aus dem Ressort St. Wendel:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN