Home St. Wendel Tholey

Kräuterwanderungen mit den Tholeyer Kneippianern: Kräuterexpertin Vera Lauck-Schneider führt durch die Natur

Kräuterwanderungen mit den Tholeyer Kneippianern
Kräuterexpertin Vera Lauck-Schneider führt durch die Natur
Philipp Semmler
21. Februar 2017

Vera Lauck-Schneider ist Kräuterexpertin. Foto: Semmler
Vera Lauck-Schneider ist Kräuterexpertin. Foto: Semmler

Ob Sauerampfer, Beifuß, Giersch oder Bärlauch – Vera Lauck-Schneider vom Kneipp-Verein Tholey kennt sie alle. Die Rede ist von den heimischen Wildkräutern. Seit vielen Jahren gibt die Diplom-Biologin aus Tholey ihr Wissen auch weiter – und zwar bei den Kräuterwanderungen, die der Kneipp-Verein gemeinsam mit der Gemeinde Tholey organisiert.

Auch in diesem Jahr führt Lauck-Schneider Wanderer wieder in die geheimnisvolle Welt der kleinen grünen Pflanzen ein. Die erste Wanderung startet am 7. April um 16 Uhr am Sportplatz in Tholey. Sie steht unter dem Motto „Die Kraft der ersten Kräuter.“ Am 19. Mai ist dann der Jüdische Friedhof zwischen Theley und Tholey um 17 Uhr Startpunkt der Wanderung „Wildkräuter – gesund und lecker.“

 

Wildkräuter sind gesund und lecker

Rund um den bekanntesten Wanderweg der Gemeinde Tholey, den Herzweg, geht die Wanderung „Wildkräuter – Herzhaft und lecker“ am 5. Juli (ab 17 Uhr). Treffpunkt ist der Parkplatz am Herzweg. Nur drei Tage später führt Lauck-Schneider die Kräuterfreunde rund um Lindscheid.

 

Diese Wanderung beginnt um neun Uhr am Vereinshaus Lindscheid. Sie steht unter dem Motto „Wildkräuterküche – Delikatessen am Wegesrand. Kräuter sammeln, zubereiten und genießen.“ Beide Wanderungen finden im Rahmen der Tholeyer Kräutertage statt.

Am 16. Juli schließlich gibt es um 14 Uhr noch eine Kräuterwanderung anlässlich des Kräutermarkts der Gemeinde Tholey. Treffpunkt ist hier das Rathaus der Schaumberg-Gemeinde. Bei allen Wanderungen ist Teilnehmerzahl begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich. Ausführliche Informationen gibt es bei der Gemeinde Tholey unter Telefonnummer (0 68 53) 5 08 66.

 

Breitgefächertes Kurs-Angebot

Wanderer haben bei den Kräuterwanderungen nicht nur die Möglichkeit die Kräuter zu sehen, sondern auch diese zu kosten. Bei einigen Wanderungen wird anschließend auch mit den gesammelten Kräutern gekocht. Die Vielfalt der heimischen Kräuter überrascht dabei. „Je nachdem welche Strecke man wandert gibt es am Wegesrand bis zu 50 verschiedene“, berichtet Lauck-Schneider. „Wenn ich 25 bis 30 vorgestellt habe reicht das aber, sonst wird es zu viel“, so die Diplom-Biologin weiter. Die Wanderer können sich dabei sicher sein, dass sie Kräuter in ausreichender Zahl vorfinden, denn Lauck-Schneider „testet“ die Wege im Vorfeld.

 

Beim Tholeyer Kneipp-Verein, der momentan 73 Mitglieder hat, gibt es nicht nur Kräuterwanderungen. Der Verein bietet auch ein vielfältiges Kursangebot, das Wirbelsäulen- und Hockergymnastik, Taiji, Quigong, Fußball, Badminton und Line-Dance umfasst, an.

Im kommenden Jahr wollen die Kneippianer vom Fuße des Schaumbergs auch erstmals einen Indian-Balance-Kurs anbieten. Indian-Balance ist ein Kräftigungs- und Achtsamkeitstraining aus der indianischen Tradition indigener Heilgymnastik, das eine starke, kraftvolle Verbindung zum eigenen Körper aufbaut.

 

Zum Thema:

 

Auf einen Blick Vera Lauck-Schneider verrät für die SaarZeitung eines ihrer Lieblings-Kräuterrezepte – die klassisch saarländische Sauerampfer-Suppe Zutaten für vier Personen: 200 Gramm Sauerampfer, 1,5 Liter Gemüsebrühe, 45 Gramm Butter, eine Zwiebel, 60 Gramm Mehl, vier Eigelb, 200 Milliliter Sahne, ein Teelöffel Honig, eine Prise Salz und frisch gemahlenen Pfeffer. Zubereitung: Sauerampfer von den groben Stielen befreien und klein schneiden, Butter in einer Pfanne zerlassen, gehackte Zwiebel darin leicht anrösten. Mehl zugeben und gut durchschwitzen lassen. Sauerampfer hinzufügen und ein bis zwei Minuten mitdünsten. Danach mit der Gemüsebrühe auffüllen und erhitzen, sowie pürieren. Anschließend die Eigelb mit Sahne zu einer Creme verquirlen und die heiße Suppe langsam unter Rühren zufügen. Nochmals erhitzen (nicht kochen!) und dabei ständig rühren. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. Die angerichtete Suppe mit Sauerampferblättchen garnieren. Guten Appetit!




Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN