Home Themen SV Elversberg

Fußball-Regionalligist SV Elversberg möchte in die 3. Fußball-Bundesliga aufsteigen

SV Elversberg voll auf Kurs in Richtung Aufstiegs-Relegation
Fußball-Regionalliga
Matthias Timmermann - Redaktion SaarZeitung
Das Ziel der SV Elversberg ist ganz klar: Der Verein will es in die Relegation zur 3. Liga schaffen und dann auch aufsteigen. Nach einem verpatzten Auftakt in die Restrunde und personeller Unruhe im Umfeld des Vereins hat sich die SVE mittlerweile stabilisiert und belegt den zweiten Relegationsplatz der Fußball-Regionalliga Südwest hinter Spitzenreiter Waldhof Mannheim. Am vergangenen Wochenende konnte die SV Elversberg den Saar-Rivalen aus Saarbrücken mit einem knappen Sieg auf Distanz halten
Der Regionaligist SV Elversberg will in dieser Saison die Relegationsrunde zur 3. Fußball-Bundesliga erreichen und auch aufsteigen. Foto: Pexels CC0-Lizenz.
Der Regionaligist SV Elversberg will in dieser Saison die Relegationsrunde zur 3. Fußball-Bundesliga erreichen und auch aufsteigen. Foto: Pexels CC0-Lizenz.

Aktuelle sportliche Situation der SV Elversberg

Die SV Elversberg (SVE) ging als Tabellenführer der Regionalliga Südwest in die Rückrunde. Die Voraussetzungen, die Relegationsrunde zur 3. Fußball-Bundesliga schaffen, sich dort durchzusetzen und dann auch aufzusteigen, sind nach wie vor gut. Nach dem knappen, aber hochverdienten 1:0-Sieg gegen den FC Astoria Walldorf und der Niederlage des Tabellenführers Waldhof Mannheim gegen den1. FC Saarbrücken sieht die Tabelle der Fußball-Regionalliga noch wie folgt aus:

- Waldhof Mannheim mit 70 Punkten auf Platz 1

- SV Elversberg mit 69 Punkten auf Platz 2

- 1. FC Saarbrücken mit 60 Punkten auf Platz 3

- TSG Hoffenheim II mit 55 Punkten auf Platz 4

Waldhof Mannheim liegt derzeitnur noch mit einem Punkt Vorsprung vor Elversberg. Der 1. FC Saarbrücken als größter Rivale von der Saar liegt nur an dritter Stelle mit einigen Punkten Abstand zur „Elv“, wie die SV Elversberg auch genannt wird. Dennoch bleibt auch der FCS bei seinem Ziel in die Rückrunde, am Ende der Saison einen der beiden ersten Plätze der Fußball-Regionalliga Südwest zu belegen, um an der Relegation zur 3. Fußball-Bundesliga teilnehmen zu dürfen.

Aufstieg könnte sich für die SVE auch finanziell lohnen

Nicht nur sportlich wäre ein Aufstieg der SV Elversberg in dieser oder der kommenden Spielzeit in die 3. Fußball-Bundesliga interessant, sondern auch finanziell. Denn ab der Saison 2018/2019 wird es sämtliche Spiele der 3. Liga im Pay-TV gezeigt, wie der Kicker berichtet. Dadurch werden auch mehr TV-Gelder aus den Übertragungsrechten an die Drittligisten gezahlt. Allerdings hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) noch nicht über die exakte Verteilung der TV-Gelder an Klubs der 3. Liga entschieden.

Weiter Weg bis zur 3. Fußball-Liga

Die Ausgangposition der SV Elversberg ist zwar bestens, dennoch bedarf es weiter harter Arbeit und absoluter Konzentration, um am Ende der Saison das große Ziel „Aufstieg“ auch tatsächlich zu erreichen. Zum Start in die Vorbereitung mussten sich die Spieler der SVE an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken einer Leistungsdiagnostik unterziehen. Sie mussten springen, sprinten, Ausdauerläufe machen, Blutproben wurden entnommen. Tim Meyer, der Mannschaftsarzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, überprüfte die Leistungswerte der einzelnen Spieler.

SVE entlässt Co-Trainer Beer

Nach dem verpatzen Start in die Rückrunde hat die SV Elversberg nach der Partie in Ulm den bisherigen Co-Trainer Oliver Beer freigestellt. Gründe nannte der Verein keine - sowohl Trainer Michael Wiesinger als auch Sportdirektor Roland Seitz gaben zur Trennung von Beer keine Infos. Die Spieler der SVE durften zu diesem Thema nichts sagen. Offenbar war das Verhältnis zwischen Co-Trainer Beer und den SVE-Spielern zerstritten. Es soll auch Kompetenzprobleme zwischen Beer und Cheftrainer Wiesinger gegeben haben.

Als neuen Co-Trainer präsentierte die SV Elversberg überraschend Stefan Reisinger. Der 35-Jährige spielt zwar schon eineinhalb Jahre nicht mehr für den FCS, hat dort aber noch einen Kontrakt bis zum Saisonende und danach sogar noch einen Fünf-Jahres-Anschlussvertrag als Trainer oder im Management. Trainer Wiesinger und der ehemalige FCS-Profi kennen sich noch aus gemeinamen Spielerzeiten bei Wacker Burghausen. 

SV Elversberg holt in Worms ein torloses Unentschieden

Auswärts läuft es nicht so richtig bei der SVE. Gegen Wormatia Worms kam die "Elv" nur zu einem Remis. Tore fielen keine in der Partie. Zwar spielte der Tabelltenzweite der Fußball-Regionalliga etwas besser als in den vorangegangenen Auswärtsspielen, dennoch reichte es nur zu einem 0:0. Trainer Michael Wiesinger fand den Elversberger Punktgewinn gegen den aktuellen Tabelleneunten in Ordnung.

Knapper, aber hochverdienter SVE-Sieg gegen Walldorf

Am Ostersamstag gelang der SV Elversberg mit einem 1:0 gegen den FC Astoria Walldorf ein wichtiger Sieg. Der Abstand zu Spitzenreiter Waldhof Mannheim hat sich weiter verkürzt und beträgt nur noch einen Punkt. Mann des Spiels war wieder einmal Markus Obernosterer, der das Tor des Tages für die SVE erzielte. „Es klappt bei mir immer besser“, sagte Obernosterer, der von Trainer Michael Wiesinger in den ersten sechs Spielen nach der Winterpause nur auf die Tribüne gesetzt wurde. Kommende Saison stürmt Obernosterer für den Rivalen aus Saarbrücken.

Drei wchtige Punkte für die SVE im Saar-Derby

Ähnlich knapp endete die Partie der SV Elversberg gegen den 1. FC Saarbrücken. Der Mitkonkurrent um die Relegationsplätze ging zwar mit 1:0 durch Markus Mendler in Führung. Doch konnten Florian Bichler und Julius Perstaller das Spiel nach der Pause zugunsten der SVE drehen. Elversbergs Trainer Michael Wiesinger sagte nach dem Spiel: „Wir waren nicht gut genug. Wir hatten Glück, dass wir nicht noch einen kassiert haben. „Wir haben in der Halbzeit umgestellt und ein anderes Gesicht gezeigt.“

Die SV Elversberg auf YouTube-Video

Weitere Videos und Interviews zu den Spielen der SV Elversberg, zu Pressekonferenzen zu den Spielen und den aktuellen Geschehnissen rund um den Club gibt es beim vereinseigenen YouTube-Kanal

Auch Obernosterer wechselt von der SVE zum FCS

Nach Torwart Daniel Batz wird auch Markus Obernosterer die SV Elversberg in Richtung 1. FC Saarbrücken verlassen. Der 26-Jährige - vergangene Saison bester Vorbereiter der SVE und ist in dieser Saison immer noch drittbester Torschütze - erhält ak kommenden Sommer beim Lokalrivalen aus der saarländischen Hauptstadt einen Vertrag bis 2019. SVE Sportdirektor Roland Seitz sgate dazu: „Wir haben Daniel Batz und Markus Obernosterer Angebote für die neue Saison gemacht, wurden uns aber nicht einig. Einen Vertragspoker machen wir nicht mit“.

Weiterer Stadionumbau bei Aufstieg in die 3. Liga

Das Stadion an der Kaiserlinde  heißt offiziell „Ursapharm-Arena“ (benannt nach dem Hauptsponsor der SVE). Es wird seit Sommer 2013 ausgebaut. Seitdem hat sich einiges getan an der Spielstätte der SV Elversberg: Der Rasen wurde erneuert und durch den Einbau einer Rasenheizung auf den neusten Stand gebracht.  Der neue Stehplatz-Block als Heimtribüne für die SVE-Fans ist jetzt nutzbar, ebenso der Unterrang der neuen Haupttribüne.

Allerdings ist der Oberrang der Haupttribüne noch immer nicht nutzbar, denn es fehlt noch die Abnahme des Brandschutzes. Im Oberrang stehen Logen und 400 Sitzplätze sowie Veranstaltungsräume zur Verfügung.

Wenn der Oberrang eröffnet ist, passen fast 10 000 Zuschauer in das runderneuerte Stadion an der Kaiserlinde. Das Stadion soll dann nicht weiter aus- oder umgebaut. Dies gilt jedoch nur, wenn die SV Elversberg nicht in die 3. Bundesliga aufsteigt. Dann könnte die Zuschauerkapazität auf 15 000 erhöht werden, wahrscheinlich durch den Ausbau des Gäste-Bereiches.

Bis dahin wird der Parkplatz am SVE-Stadion ausgebaut. Nach dem Ende der Bauarbeiten soll der Parkplatz rund etwa 21 000 Quadratmeter groß sein. Hier können zukünftig bei Heimspielen der SV Elversberg 700 Autos und zwölf Busse abgestellt werden. Bis 2018 soll der gesamte Parkplatz fertiggestellt sein. Zum Start der Saison 2017/2018 sollen rund 200 bis 300 Parkplätze für die Zuschauer bereit stehen.

Einen Plan zur Anfahrt zum Stadion der SV Elversberg gibt es hier.

Eintrittskarten: Das kostet ein Ticket für SVE-Heimspiele

Karten für Heimspiele der SV Elversberg in der Ursapharm-Arena können im Fanshop der SVE oder im vereinseignen Online-Ticketshop (www.tickets.sv07elversberg.de) gekauft werden.

Derzeit gelten folgende Ticketpreise:

Tagespreise

  Stehplatz Haupttribüne
D2-D6
Randblöcke
D1/D7
Vollzahler 8 Euro 22 Euro 19 Euro
Mitglieder/Ermäßigt* 6 Euro 17 Euro 14 Euro
Kinder (6-14 J.) 4 Euro 11 Euro 8 Euro
Familie (bis zu 2 Erwachsene + 2 Kinder)  - - 43 Euro

 

Dauerkarten

  Stehplatz Haupttribüne
D2-D6
Randblöcke
D1
Vollzahler 110 Euro 310 Euro 270 Euro
Mitglieder/Ermäßigt* 80 Euro 240 Euro 200 Euro
Kinder (6-14 J.) 50 Euro 190 Euro 140 Euro

 

*) Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Auszubildende und Behinderte. Ein gültiger Nachweis ist zu erbringen. Kinder müssen einen Altersnachweis erbringen.

 

VIP- und Business Tickets

VIP-Tageskarte 125 Euro
VIP-Light-Tageskarte (Zelt) 80 Euro

Preise für VIP- und Business Tickets verstehen sich zzgl. MwSt.

Fanbetreuung: Immer ein offenes Ohr für die SVE-Anhänger

Derzeit besuchen im Schnitt über 2000 Fans pro Partie die Heimspiele der SV Elversberg. Die Zahl der Fans steigt dabei stetig. Die Fanbetreuung liegt in den Händen von Dominik Sutter und Georg Schmid. Die langjährigen SVE-Anhänger sehen sich als Bindeglied zwischen Fans, Mannschaft und der Führung des Vereins, vermitteln zwischen den unterschiedlichen Interessengruppen des Clubs und bemühen sich um ein faires Verhältnis der einzelnen Parteien. Das sind die Aufgaben der Fanbeauftragten Dominik Sutter und Georg Schmid:

- Sie betreuen Fans und Fangruppierungen

- Sie organisieren Busfahrten der SVE-Anhänger zu Auswärtsspielen

- Sie kümmern sich um die Interessen der Fans nachgehen und versuchen diese umsetzen

- Sie organisieren Fan-Stammtische mit den Anhängern, der Vereinsführung und  dem Team

- Sie vermeiden Konfliktsituationen bei Heim- und Auswärtsspielen

Bei Fragen und Problemen sind die beiden per Email zu erreichen. E-Mail-Adresse: fanbetreuung@sv07elversberg.de

Aktuell gibt es drei Fanclubs der SV Elversberg, in denen sich die Anhänger zusammengeschlossen haben: HordaFanatica, Blechbudenjungs und Sektion Kaiserlinde. Infos zu den Fanclubs und zu weiteren Fanseiten der SVE gibt es hier.

Fanshop der SV Elversberg an neuem Standort

Im August 2016 eröffnete der neue Fanshop der SV Elversberg in der Lindenstraße 5, gegenüber dem Stadion an der Kaiserlinde (unterhalb von Leo's Kitchen&Bar). Hier können die Anhänger der „Elv“ unterschiedliche Fan-Artikel kaufen. Das Sortiment reicht von Fahnen, Mützen, Kappen und Schals bis hin zum aktuellen neuen Trikot der des Fußball-Regionaligisten. Interessant für die Nachwuchs-Fans ist SVE-Maskottchen Paul als Plüsch-Panda. Betrieben wird der SVE-Fanshop von Helga Lehnhoff. Der Shop ist erreichbar per E-Mail: fanshop@sv07elversberg.de und per Telefon (0 68 21) 74 27 59). Die Öffnungszeiten sind:

- Montag, Mittwoch, Freitag 10 bis 12 Uhr

- Dienstag und Donnerstag 17 bis 19 Uhr

- an Spieltagen zwei Stunden vor Anpfiff

Wer nicht vor Ort im Fanshop einkaufen kann, hat die Möglichkeit, ausgewählte Fanartikel über den Online-Fanshop der SV Elversberg einzukaufen.

Die SV Elversberg auf Facebook: https://www.facebook.com/SV07Elversberg/

Der SV Elversberg auf Twitter folgen: https://twitter.com/sv07elversberg?lang=de






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN