Home Themen Tierheim Homburg

Das Tierheim Homburg vermittelt Hunde, Katzen und Welpen an ein neues Zuhause

Tierheim Homburg
Maciej Spiczak
Das Ria-Nickel-Tierheim in Homburg wurde 1985 vom Tierschutzverein Homburg/Saar e. V. ins Leben gerufen und ist seither Zufluchtsort für heimatlose und kranke Tiere. Seit mehr als 50 Jahren kümmert sich der Verein um Hunde, Katzen, Kleintiere und Co.
Das Tierheim Homburg bietet allerlei Tieren ein Zuhause. Doch am meisten würden sich die Tiere natürlich freuen, dauerhaft bei einer netten Familie zu leben. Foto: Pexels (CC0 License)
Das Tierheim Homburg bietet allerlei Tieren ein Zuhause. Doch am meisten würden sich die Tiere natürlich freuen, dauerhaft bei einer netten Familie zu leben. Foto: Pexels (CC0 License)

Den Tierschutzverein Homburg/Saar e. V. gibt es bereits seit 1955. Gegründet wurde dieser von Dr. Paul Weber und Ria Nickel.  Zum Gedenken an die mittlerweile verstorbene Mitbegründerin erhielt das Tierheim den Namen „Ria-Nickel-Tierheim“.

Im Laufe der vergangenen Jahre wurden immer mal wieder bauliche Veränderungen am Tierheim durchgeführt, natürlich immer zum Wohle der Tiere. Die oberste Priorität des Vereins und des Ria-Nickel-Tierheims ist es, den Tieren ein angemessenes Zuhause zu bieten - und die Menschen für einen guten Umgang mit Tieren zu sensibilisieren. 

 

Das Tierheim Homburg ist auf Hilfe angewiesen

Im Ria-Nickel-Tierheim finden sich unterschiedliche Möglichkeiten der Unterstützung. Eine Möglichkeit besteht beispielsweise in der ehrenamtlichen Katzenhilfe. Ob Schmusen, Füttern oder eine Pflegestelle bei sich zu Hause anbieten, es gibt viele Möglichkeiten der Hilfe.

Darüber hinaus kann man mit den Hunden spazieren gehen. Bevorzugt werden hundeerfahrene Männer, da einige größere Hunde auch nicht viel Leinenerfahrung haben. Insbesondere unter der Woche mangelt es bis dato an Spaziergängern.

Natürlich gibt es im Tierheim Homburg/Saar auch Tier-Patenschaften. Das Formular für eine Patenschaft finden Sie beispielsweise hier. Wer keine vollständige Patenschaft übernehmen möchte, kann auch einfach nur Futter spenden. Das geht sowohl vor Ort, als auch in bestimmten Futterboxen.

Zuletzt besteht auch die Möglichkeit, Geld an das Ria-Nickel-Tierheim zu spenden. Die Informationen zum Spendenkonto gibt es hier zum Nachlesen.

Die drohende Insolvenz konnte das Tierheim glücklicherweise im vergangenen Jahr abwenden. Zumindest für 2017 ist die Zukunft so gesichert. Doch im Saarpfalz-Kreis fehlt weiterhin Geld. 

Zuhause gesucht: Hunde im Tierheim Homburg 

 

 

Generell verläuft die Vermittlung eines Tieres so, dass nach bekundetem Interesse auch ein Vermittlungsgespräch Auskunft darüber geben soll, ob Hund, Katze und Co. für den Interessenten geeignet sind.

Eine „Reservierung“ zum Kennenlernen und Gassi gehen ist nur telefonisch oder direkt im Tierheim möglich – nicht jedoch per E-Mail.

Bei Angsthunden und Hunden aus dem Ausland ist es darüber hinaus noch notwendig, bei einer Zusage ein Sicherheitsgeschirr für das Tier vorzuweisen. Dieses Geschirr soll in Angstsituationen des Hundes ein Loslösen verhindern.

Die Übersicht der aktuellen Rüden, Hündinnen und Notfälle finden Sie entweder hier oder auf der Facebook-Seite des Tierheims.

Zuhause gesucht: Katzen im Ria-Nickel-Tierheim Homburg

Bei der Vermittlung sind alle Katzen entwurmt, entfloht und ebenso geimpft. Bei Freigänger-Katzen ist es notwendig, diese zunächst vier bis sechs Wochen in der Wohnung oder dem Haus zu lassen. Diese Zeit ist notwendig, damit sie sich an die neue Umgebung gewöhnen können.

Auch bei den Katzen können Anfragen nicht per Mail beantwortet werden. Bei Fragen oder Interesse bittet das Tierheim um telefonischen oder persönlichen Kontakt.

Die Übersicht der aktuellen Katzen, getrennt in Wohnungskatzen und Freigängern, finden Sie hier sowie auf der Facebook-Seite.

Übrigens: Auch die freilaufenden Katzen des Tierheims können vermittelt werden – jedoch nur als Hofkatzen, idealerweise in ländlicher Umgebung. Hierfür muss jedoch folgendes garantiert werden:

-          Die Katze bekommt täglich Futter, denn Mäusefangen reicht nicht aus

-          Die Katze muss die ersten beiden Wochen in einem Raum bleiben, beispielsweise in einem Stall oder in einer                      Scheune, sodass sie sich an die neue Umgebung gewöhnen kann

Welpen im Tierheim Homburg

Wer auf der Suche nach Welpen ist, muss nicht zwingend zum Züchter. Denn auch im Tierheim gibt es immer mal wieder Welpen, beziehungsweise Jungtiere, die auf ein neues Heim warten.

Hier lohnt sich ein persönlicher Besuch im Tierheim. Denn so lässt sich auch eher abschätzen, wann Jungtiere zu erwarten sind. Darüber hinaus sind aktuelle Vermittlungsfälle auch auf der Homepage einzusehen – sowohl für Hundewelpen als auch junge Katzen und „Katzenteenies“.

Tierheim- Weihnachtsmarkt

Traditionell findet jedes Jahr im November der Weihnachtsmarkt des Das Ria-Nickel-Tierheims in Homburg statt. An mehreren Tagen lädt das Tierheim-Team dazu ein, bei gemütlicher Atmosphäre und Leckereien die schöne Zeit zu genießen.

Beim traditionellen Weihnachtsmarkt gibt es einen Flohmarkt, eine Tombola, sowie einen Bastel- und Büchermarkt. Der Erlös wird natürlich zugunsten der Tiere ausgegeben.

Für Essen und Gtränke wird dabei bestens gesorgt: Meist gibt es Plätzchen, Glühwein, Flammkuchen und viele weitere Schlemmereien.  

Öffnungszeiten, Adresse und weitere Infos

-          Montag: geschlossen

-          Dienstag: 14.30 Uhr - 17.30 Uhr

-          Mittwoch: geschlossen

-          Donnerstag bis Sonntag: 14.30 Uhr - 17.30 Uhr

Sie finden das Tierheim in 66424 Homburg (Saar), in der Erbacher Straße 3. Telefonisch erreichen Sie einen Mitarbeiter oder ehrenamtlichen Helfer unter der 06841-79488. Die E-Mail-Adresse ist info@tierheimhomburg.de.

Spezielle E-Mail-Adressen:

-          Hunde betreffend: hunde@tierheimhomburg.de

-          Katzen betreffend: katzen@tierheimhomburg.de

-          Kleintiere betreffend: kleintiere@tierheimhomburg.de




Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN