Home Themen Tierheim Saarbrücken

Das Bertha-Bruch-Tierheim in Saarbrücken: Öffnungszeiten, Patenschaften und Infos

Bertha-Bruch-Tierheim Saarbrücken
Nicole Müller
Tiere beschützen, gesund pflegen und ihnen im besten Fall ein neues Zuhause vermitteln – das haben sich Tierheime zur Aufgabe gemacht . Sie werden größtenteils von ehrenamtlichen Helfern betrieben.
Auch Katzen warten im Tierheim auf ein neues Zuhause. Foto: Pexels.
Auch Katzen warten im Tierheim auf ein neues Zuhause. Foto: Pexels.

Das Tierheim Saarbrücken, auch unter dem Namen „Bertha-Bruch-Tierheim“ bekannt, wurde 1924 gegründet befindet sich im Alt- Saarbrücker Folsterweg 101 und beherbergt Hunde, Katzen und Kleintiere. Unter dem Dach des Saarbrücker Tierheims firmiert auch der Saarbrücker Tierschutzverein 1924 e.V.

Das Tierheim ist benannt nach Bertha Bruch, einer Saarbrückerin, die mit einem  Großteil ihres Vermögens eine Stiftung gegründet hat. Diese Stiftung hatte ursprünglich die Aufgabe, kranke und herrenlose Hunde und Katzen aufzunehmen und solange zu verpflegen, bis die Tiere wieder  vermittelt waren bzw. schwer kranke Tiere vorschriftsmäßig zu entsorgen.

Im Tierheim wohnen zirka 90 Hunde, 100 Katzen und viele Kleintiere. Das Tierheim hat täglich außer Montags von 14:00 - 17:00 Uhr geöffnet.

Mitgliedschaft im Tierheim Saarbrücken

Jeder Einzelne kann Mitglied im Tierheim Saarbrücken werden. Die Mitglieder tragen dazu bei, dass die Tierschutzarbeit unf die Aufrechterhaltung des Tierheim-Betriebes gewährleistet sind. Mit dem Mitgliedsbeiträgen können laufende Kosten wie Tierarztrechnungen, Futterkosten und andere Unterhaltskosten abgedeckt wedren.

Erwachsene zahlen im Jahr 28 Euro Mitgliedsbeitrag, Jugendliche 12,50 Euro. Die Kosten sind steuerlich absetzbar. Jedes Mitglied erhält einen Ausweis und das regelmäßig erscheinende Vereinsmagazin "Der Tierfreund".

Eihne weitere Möglihckeit, Tierheime (so auch das Bertha-Bruch-Tierheim) finanziell zu entöasen bzw. zu unterstützen, bilden die sogenannten Patenschaften.

Patenschaften/Dauerpflegestellen

Tiere werden aus den unterschiedlichsten Gründen  ins Tierheim abgeschoben: Teilweise weil sie alt und krank sind, teuolweise aus finanziellen Gründne oder aus Bequemlichkeit und Gedankenlosigkeit. Da immer mehr Tiere in den Tierheimen landen und diese auf den Kosten sitzenbleiben, ist es von Vorteil, wenn auf zusätzliche Pflegestellen zurückgegriffen werden kann, die sich um die hilflosen Kreaturen kümmern.

Um die Kosten zu verteilen, aber auch für Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen kein Tier halten können, bietet das  Tierheim Saarbrücken die Möglichkeit einer Tierpatenschaft.

Hierbei wird unterschieden zwischen den Dauerpatenschaften, den Jahrespatenschaften und den Geschenkpatenschaften.

Auch für Spenden ist das  Tierheim dankbar.  Das Spendenkonto lautet:

BIC: SAKSDE55XXX
Sparkasse Saarbrücken
IBAN DE51 5905 0101 0000 0763 15




Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN