Home Saarpfalz Bexbach

Spät, später, Niederbexbach: Hallenfußball: SVN gewinnt Bexbacher Stadtmeisterschaften – Viel Hektik bei der AH

Bexbach
Spät, später, Niederbexbach
Hallenfußball: SVN gewinnt Bexbacher Stadtmeisterschaften – Viel Hektik bei der AH
Stefan Holzhauser
25. Januar 2017

Durch ein Tor quasi mit der Schluss-Sirene hat Bezirksligist SV Niederbexbach das Finale um die Bexbacher Stadtmeisterschaft gegen die ASV Kleinottweiler mit 5:4 gewonnen. Böses Blut gab es ausgerechnet bei den Alten Herren, die eigentlich genug Lebenserfahrung haben sollten, um fair zu spielen.
Bezirksligist SV Niederbexbach setzte sich im Finale der Bexbacher Stadtmeisterschaften gegen den klassenhöheren Titelverteidiger ASV Kleinottweiler durch. Foto: Stefan Holzhauser
Bezirksligist SV Niederbexbach setzte sich im Finale der Bexbacher Stadtmeisterschaften gegen den klassenhöheren Titelverteidiger ASV Kleinottweiler durch. Foto: Stefan Holzhauser

Am Sonntag hat der SV Niederbexbach erstmals seit der Einführung im Jahr 1998 die Bexbacher Aktiven-Stadtmeisterschaften im Hallenfußball gewonnen. Im Finale siegte der Bezirksligist in der Höcherberghalle durch einen ganz späten Treffer von Kevin Becker mit 5:4 gegen Titelverteidiger und Landesligist ASV Kleinottweiler. Danach wurde auf dem Hallenparkett heftig darüber diskutiert, ob das Tor bei Ertönen der Schlusssirene fiel oder erst kurz danach. Auf jeden Fall wurde der Treffer anerkannt, die Niederbexbacher durften jubeln.

Sie hatten im spannenden Endspiel einen Blitzstart hingelegt und schnell durch Jan Merkes sowie Dominik Backes mit 2:0 geführt. Max Rupp, Pascal Jörg und wieder Rupp drehten zunächst für die ASV den Spieß um. Dann war wieder der SV Niederbexbach an der Reihe. Stefan Brodrick und Backes holten für den Außenseiter die Führung zurück, ehe Said Khali zum 4:4 ausglich.

„Es war ein hochdramatisches Finale“, meinte der Niederbexbacher Trainer Andreas „Obbe“ Klein und ergänzte: „Für mich fiel das Tor genau mit der Schlusssirene. Es ist für die Schiedsrichter extrem schwierig, so etwas zu entscheiden. Hochachtung vor der starken Leistung meiner Mannschaft.“ Und sein Kleinottweiler Trainerkollege Goran Jurisic meinte: „Wir akzeptieren die Entscheidung so, wie sie getroffen wurde. Die Zuschauer haben ein gutes Spiel gesehen. Der Niederbexbacher Sieg war verdient.“

Im ersten Halbfinale hatten die Niederbexbacher durch Treffer von Andreas Seibel (3), Brodrick (3) sowie Merkes (2) den A-Ligisten SV Höchen deutlich mit 8:0 bezwungen. Anschließend behielt Kleinottweiler im ligainternen Duell gegen den FV Oberbexbach mit 5:1 die Oberhand. Für die ASV trafen Khali, Rupp, Jonas Edvard, Jörg sowie Raffael Fuss, während Sascha Stumpf für die Oberbexbacher das zwischenzeitliche 1:1 gelang.

Ein Spiel um Platz drei fand wie gewohnt nicht statt. Bereits in der Vorrunde waren der SV Niederbexbach II, SV Bexbach, VfR Frankenholz und die DJK Bexbach ausgeschieden.

Veranstalter der Titelkämpfe war der Bexbacher Stadtsportverband, Ausrichter die Schiedsrichter-Gruppe Höcherberg. Deren Obmann Manfred Collmar sagte: „Wir hatten insgesamt 450 Zuschauer in der Halle und großen Wert auf die Besetzung der Schiedsrichter gelegt.“ Unter anderem pfiff Timo Klein vom TuS Wiebelskirchen, der am kommenden Sonntag beim Zweitliga-Spiel zwischen dem FC St. Pauli und VfB Stuttgart als Assistent an der Linie stehen wird. „Ein Wermutstropfen war aber das überharte und unfaire Auftreten von einigen AH-Mannschaften beim Turnier am Samstag. So etwas darf nicht passieren, es soll hier immer noch der Spaß im Vordergrund stehen“, betonte der Obmann.

Besonders im letzten Gruppenspiel zwischen Kleinottweiler und Niederbexbach soll es zu vielen Unterbrechungen gekommen sein. Die Stimmung war extrem aufgeheizt. Und so dauerte die Partie fast doppelt so lange wie ursprünglich geplant. Auch bei anderen Spielen gab es sogar nach dem Spiel unschöne Szenen oder Beleidigungen. Und so richtete bei der Siegerehrung der Aktiven Steffen Schindler vom Bexbacher Stadtsportverband noch ein paar mahnende Worte in Richtung Spieler, Verantwortliche und Zuschauer und appellierte für mehr Fairness.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICK Die weiteren Turnierergebnisse der 20. Bexbacher Stadtmeisterschaften im Hallenfußball: G-Junioren: 1. FV Oberbexbach, 2. ASV Kleinottweiler, 3. DJK Bexbach. F-Jugend: 1. DJK Bexbach, 2. FV Oberbexbach I, 3. FV Oberbexbach II. E-Junioren: 1. DJK Bexbach, 2. DJK Bexbach II, 3. ASV Kleinottweiler. D-Jugend: 1. SG Bexbach, 2. SG II, 3. ASV Kleinottweiler. C-Junioren: 1. SG Bexbach I, 2. ASV Kleinottweiler I, 3. ASV Kleinottweiler II. Alte Herren: 1. SV Bexbach I, 2. SV Höchen, 3. ASV Kleinottweiler und SV Bexbach II. Schiedsrichter: 1. Gruppe Homburg, 2. G. Höcherberg. sho






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine