Home Saarpfalz Blieskastel

Hochkarätige Besetzung bei Bachs Johannespassion - Collegium Vocale feiert dreißigsten Geburtstag

Hochkarätige Besetzung bei Bachs Johannespassion - Collegium Vocale feiert dreißigsten Geburtstag
14. Februar 2020

Blieskastel. Die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach ist das erste von drei hochkarätigen Konzerten, die der Freundeskreis Saarpfälzische Musiktage e.V. in diesem Jahr in der Schlosskirche Blieskastel veranstaltet. Am Sonntag, 22. März 2020 um 16 Uhr singt unter Leitung von Dekanatskantor Christian von Blohn das Collegium Vocale Blieskastel mit Unterstützung namhafter Solisten und den Mitgliedern der Deutschen Radio Philharmonie.
Das Blieskasteler Collegium Vocale
Das Blieskasteler Collegium Vocale

Es ist ein besonderes Jahr für das Collegium, das vor 30 Jahren, im September 1990 von Christian von Blohn in Blieskastel gegründet wurde. Damals mit dem Ziel, Bachs Weihnachtsoratorium aufzuführen. Die rund 60 Sängerinnen und Sänger beschäftigen sich seither mit hochwertiger geistlicher Chorliteratur, sowohl mit Orchesterbegleitung als auch a cappella. Das Ensemble trat innerhalb renommierter Konzertreihen auf: u.a. Kultursommer Rheinland Pfalz, Musikfestspiele Saar, Festival Euroklassik, Saarpfälzische Musiktage. Konzertreisen nach Frankreich, Italien, Schweiz, England usw. bereicherten das Chorleben.

Die Johannes-Passion (Erstaufführung an Karfreitag 1724 in der Nikolaikirche Leipzig) ist
zweiteilig angelegt, wobei die beiden Teile ursprünglich im protestantischen Gottesdienst die Predigt umgaben. Neben dem farbig besetzen Orchester weist sie vor allem den Solisten wichtige Aufgaben zu. Gleichwohl steht auch der Chor im Vordergrund. Er vertritt einerseits die gläubige Gemeinde, wenn er bei den Chorälen meditativ innehält und das Passionsgeschehen kommentiert. Andererseits verkörpert er aber auch die am Passionsgeschehen Beteiligten wie z. B. das Volk, das Jesu Kreuzigung fordert. Schließlich bettet er das gesamte Werk in den großen Rahmenchören „Herr, unser Herrscher“ und „Ruht wohl, ihr heiligen Gebeine“ in einen würdigen Deutungsrahmen ein.
Erzählt wird in fünf Schritten: der Verrat durch Judas und Jesu Gefangennahme, das Verhör vor dem Hohenpriester und die Verleugnung durch Petrus, das Verhör vor Pilatus und die Verurteilung, Kreuzigung und Tod, zuletzt die Grablegung.
Musikalisch-rhetorische Figuren, Zahlen- und Tonartensymbolik und weitere Techniken der Wortausdeutung werden in Bachs Werk virtuos angewendet, ergreifen den Zuhörer aber auch ohne Vorkenntnisse den Zuhörer existentiell. So wird schon im Eingangschor durch die extrem tiefe Lage der Stimmen deutlich, dass sich das Königtum Christi ausgerechnet in der Machtlosigkeit und Niedrigkeit erweist.

In der Johannes-Passion wird der Sopran-Part wird von Sabine von Blohn übernommen, die nach ihrem Gesangsstudium und zahlreichen Meisterkursen heute mit Soloverpflichtungen dem Opernchor des Saarländischen Staatstheaters angehört. Die Altpartie liegt bei der Sängerin Judith Braun. Sie studierte Operngesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik in Saarbrücken und begann nach weiteren Stationen zur Spielzeit 2009/2010 als lyrischer Mezzosopran am Saarländischen Staatstheater.
Der slowenische Tenor Martin Logar schloss sein Studium 2016 in Ljubljana ab und wurde für herausragende Leistungen ausgezeichnet. Seit 2011 war er festes Mitglied im slowenischen Kammerchor und arbeitet seit der Saison 17/18 freiberuflich in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden. In Blieskastel bereits bestens bekannt ist der Bass-Bariton Konstantin Ingenpaß. Er begann seinen musikalischen Werdegang zunächst am Klavier, bevor er schließlich seine Leidenschaft im Gesang fand und 2009 ein Jungstudium in Detmold aufnahm. Wichtige musikalische Impulse bekam er u. a. von Thomas Quasthoff, der Vokalakademie Berlin und im Amsterdam Barock Chor unter der Leitung von Ton Koopmann.
Als Christus konnte Florian Dengler verpflichtet werden. Der 1982 in Dachau geborene Bariton studierte Gesang an der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg. Opernerfahrungen sammelte er als Gast der Theaterakademie August Everding in München und des Mozarteums in Salzburg sowie in mehreren freien Produktionen.

Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen oder bei www.ticket-regional.de zum Preis von 25 € (ermäßigt 20 €) oder an der Abendkasse zum Preis von 30 Euro ( 25 €) erhältlich.

Nähere Informationen zum Chor unter www.collegium-vocale-blieskastel.de und
https://www.smt-blieskastel.com
Karten bei ticket-regional.de




Weitere Themen aus dem Ressort Saarpfalz:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was