Home Saarpfalz Homburg

„Stolz auf die Leistungen“: Beim Kriterium des Eis- und Rollsport-Clubs Homburg startete auch eine Weltmeisterin

Homburg
„Stolz auf die Leistungen“
Beim Kriterium des Eis- und Rollsport-Clubs Homburg startete auch eine Weltmeisterin
22. Mai 2015

Bestes Wetter hatte der Eis- und Rollsport-Club Homburg am vergangenen Wochenende. Gut, um sein 23. internationales Kriterium und die süddeutschen Meisterschaften im Speedskating erfolgreich auszurichten.
So wie hier bei den Schülern A gab es vor vielen Zuschauern auf der Anlage des ERC Homburg zwei Tage lang spannende Rennen und Entscheidungen. Foto: Holzhauser
So wie hier bei den Schülern A gab es vor vielen Zuschauern auf der Anlage des ERC Homburg zwei Tage lang spannende Rennen und Entscheidungen. Foto: Holzhauser
Der Eis- und Rollsport-Club (ERC) Homburg hat am vergangenen Samstag und Sonntag auf der Anlage in den Schrebergärten sein 23. internationales Kriterium in Verbindung mit den süddeutschen Meisterschaften im Speedskating ausgetragen. Die Organisatoren hatten großes Glück mit dem Wetter und durften vor allem am Sonntag sehr viele Zuschauer an ihrer Bahn begrüßen. „Die Stimmung war richtig klasse. Die Sportler sind lautstark von den Besuchern angefeuert worden, was natürlich noch einmal ein paar Prozent mehr Leistung aus ihnen heraus kitzelte“, sagte Werner Jung, der Vorsitzende des Homburger Vereins.

Von seinem Club waren an beiden Tagen jeweils 20 Helfer im Dauereinsatz, um sich um die Wünsche der insgesamt 150 Teilnehmer, deren Familienangehörigen, Trainer und der Zuschauer kümmern zu können. „Sehr erfreulich war, dass wir keine Sturzverletzungen zu beklagen hatten. Und obwohl wir uns derzeit im Umbruch befinden, gab es auch von unseren Sportlern einige vielversprechende Leistungen, was für die Zukunft hoffen lässt“, berichtete Jung weiter.

Zugpferd der Großveranstaltung war Welt- und Europameisterin Mareike Thum (ERSG Darmstadt). Sie startete als einzige Frau im Feld der Männer, denen sie teilweise die Hacken zeigte. „Ich komme immer gerne nach Homburg. Hier herrscht eine freundliche Atmosphäre, und die Bahn lässt schnelle Zeiten zu“, freute sich Thum und ergänzte: „Ich konzentriere mich derzeit auf den Europa-Cup, dessen Wertung ich momentan auf den Langstrecken anführe. Außerdem bin ich Zweite auf den Sprintdistanzen. Mein Saisonhöhepunkt ist aber ganz klar die WM im November in Taiwan.“

Eine ganz starke Leistung bot auch der Homburger Nachwuchsfahrer Lennart Gros, der im 30-Meter-Sprint die süddeutschen Meisterschaften gewann und bei weiteren Entscheidungen dieser Titelkämpfe und des Kriteriums ebenfalls erfolgreich abschnitt. Erster in der Anfängerklasse wurde Lukas Gros. Auch sein Vereinskamerad Paolo Dautermann wusste mit jeweils zwei Silber- und Bronzemedaillen zu überzeugen. Und im Altersbereich konnten sich die Homburger Stephan Ferrang sowie Roland Löw mehrfach unter den besten Startern behaupten. Außerdem zeigten Heike Ferrang und Frank Weinberg gute Leistungen. Hinzu kam die Silbermedaille der Homburger 3000- Meter-Mixed-Staffel mit Weinberg, Löw und Stefan Ferrang. „Es war für unsere Sportler ein sehr erfolgreiches Wochenende. Wir als Trainerteam sind stolz auf die gezeigten Leistungen“, freute sich ERC-Trainer Anna-Charlotte Scheidhauer.





Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was