Home Saarpfalz Homburg

Toller Start in die Deutsche Rotax Meisterschaft für Kartfahrer Max Reis vom AC Homburg

Toller Start in die Deutsche Rotax Meisterschaft für Kartfahrer Max Reis vom AC Homburg
11. Mai 2018

Am vergangenen Wochenende stand für den 11-jährigen Kartfahrer des AC Homburg Max Reis der Saisonstart der Rotax Max Challenge Germany auf seiner Lieblingsstrecke im belgischen Genk auf dem Programm. In dieser Serie stellt der Veranstalter in der Rotax-Micro-Klasse allen Fahrern Leihmotoren zur Verfügung, die in einer Verlosung am Freitagmittag zugeteilt werden.

Auf der früheren Heimstrecke des Formel1-Piloten Max Verstappen zeigte der Ramsteiner bereits in den freien Trainings am Freitag und Samstag konstant starke Leistungen und sicherte sich im Qualifying am Samstagmittag einen guten dritten Startplatz. Im ersten Lauf fuhr der Fahrer des Nees Racing Teams vom Start weg ein couragiertes Rennen und setzte sich bereits nach der ersten Kurve an die Spitze des Feldes. Es entwickelte sich ein spannender Dreikampf an der Spitze mit ständigen Positions- und Führungswechseln. Am Ende überquerte das Westpfälzer Motorsporttalent nach hart umkämpftem Rennen als Dritter die Ziellinie.

Den Sonntagmorgen leitet Max Reis direkt mit einem Paukenschlag ein und sicherte sich mit einem Abstand von etwa einer halben Sekunde die beste Zeit im WarmUp. Mit entsprechendem Selbstvertrauen im Rücken ging es in den nächsten Lauf. Auch hier entwickelte sich vom Start weg ein interessantes Rennen, dass seinen Höhepunkt auf den letzten Metern fand. Max Reis lag wenige Runden vor Ende des Rennens noch mit einigem Abstand hinter seinem Kontrahenten auf Platz drei, verringerte die Lücke kontinuierlich und schob sich durch ein gekonntes Manöver in der letzten Kurve wenige Meter vor der Ziellinie an seinem Widersacher vorbei auf Platz zwei! Der Jubel des Nachwuchstalentes kannte keine Grenzen.

Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen ging es in den letzten Lauf. Auch dort zeigte der Schüler des Reichswaldgymnasiums sein Können und fuhr ein tolles Rennen. Auf Platz zwei liegend machte ihm jedoch ein Defekt an der Bremsanlage vier Runden vor Schluss einen Strich durch die Rechnung und einen Angriff auf den Führenden unmöglich. Ohne Bremskraft fuhr Max Reis das Rennen noch auf einem hervorragenden zweiten Platz nach Hause und konnte sich somit auch Platz zwei in der Tageswertung sowie dem Gesamtklassement sichern.

Ein großartiger Erfolg für den jungen Motorsportler. Nun heißt es Kart und Material schnellstmöglich wieder in Schuss zu bringen, denn am kommenden Wochenende steht bereits der nächste Lauf zur RMC Clubsport im hessischen Oppenrod an.

Mehr Informationen unter www.max-reis.de




Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was