Home Saarpfalz Homburg

"Voll ins Schwarze" beim Schützenclub Bruchhof

"Voll ins Schwarze" beim Schützenclub Bruchhof
Schützenclub Bruchhof
27. Mai 2019

Ein​mal im Jahr lädt der Schützenclub Bruchhof alle Bürger, Firmen und Vereine der Kreisstadt zum Bürgerschießen ein, um somit den Menschen einen Einblick in den Schießsport zugeben.
Die zwei Vorsitzender bei der Preisübergabe an die Mittwochswanderer
Die zwei Vorsitzender bei der Preisübergabe an die Mittwochswanderer

Was auffiel war die Tatsache, dass Teenies dieses Angebot leider gar nicht wahr nahmen. Alle anderen Altersklassen waren der Einladung gefolgt und erzielten über Kimme
und Korn sehenswerte Ergebnisse.
Beim Einzelschießen der Frauen und Männer waren es jeweils gleich zwei Teilnehmer die drei Mal voll ins "Schwarze" trafen.
Erste bei den Frauen wurde Jessica Jung mit 30 Ringen, gefolgt von Silke Samson ebenfalls mit 30 Ringen aber den schlechteren Teiler. Hierbei wird die Abweichung von der Mitte auf den tausendstel Millimeter genau ausgemessen. Gabi Ackermann schoss 29 Ringe und wurde somit Dritte.

Sieger bei den Herren wurde Frank Samson ( 30 Ringe), gefolgt von Stefan Ecker (30 Ringe) und Bernhard Amann mit 29 Ringen.
Den Werkspokal gewann die Mannschaft von Ina-Schaeffler mit 356 Ringen, 336 Ringe schossen die Männer der Entsorgungsfirma Terrag und landeten somit auf dem 2.Platz. Die Werksmannschaft von Michelin erzielte 305 Ringe.
Knapp setzte sich der Pfälzerwald-Verein Homburg mit 356 Ringen vor den Motorradfreunden "BSE" ,die 351 Ringe erzielten, in der
Kategorie Vereinspokal durch. Auch politische Gruppen zeigten sich beim Bürgerschießen in Bruchhof. Der SPD Ortsverein mit Ortsvertrauensmann Manfred Rippel belegte mit 335 Ringen den 3. Platz. Obwohl Bürgermeister Michael Forster mit 81 von 100 Ringen gut vorgelegt hatte, konnte er nicht verhindern das die Fraktion der CDU nur auf Platz 10 mit 304 Ringen rangierte.
Bei der Gruppe der Mittwochswanderer gewann Bruchmühlbach-Miesau (297), vor Bechhofen (291) und Bruchhof (285).
Bei den Freizeitmannschaften setzen sich die "Ponyrider" (326 Ringe) durch. Danach folgten die Mannschaften der "Kochmützen 3" (310)
und "Kochmützen 2" (305).
Auch dieses Jahr wurde der Schützenclub Bruchhof von zahlreichen Sponsoren unterstützt.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine