Home Saarpfalz Kirkel

Der Star ist die Strecke: 34. Kirkeler Volkslauf: Waldkurs ist beliebt bei den Läufern – „Run or roll“-Wettbewerb als besondere Attraktion

Kirkel
Der Star ist die Strecke
34. Kirkeler Volkslauf: Waldkurs ist beliebt bei den Läufern – „Run or roll“-Wettbewerb als besondere Attraktion
4. Juli 2015

Der TV Kirkel rechnet an diesem Sonntag bei seinem 34. Volkslauf mit etwa 250 Teilnehmern. Die freuen sich auf einen der selten gewordenen Naturkurse durch den Wald und – bei den aktuellen Temperaturen sehr willkommen – auf viel Schatten.
Beim Kirkeler Volkslauf verläuft ein Großteil der Naturstrecke durch den Wald. Im vergangenen Jahr gingen 286 Sportler in Kirkel an den Start. Foto: Stefan Holzhauser
Beim Kirkeler Volkslauf verläuft ein Großteil der Naturstrecke durch den Wald. Im vergangenen Jahr gingen 286 Sportler in Kirkel an den Start. Foto: Stefan Holzhauser
An diesem Sonntag, 5. Juli, geht die mittlerweile 34. Auflage des Zehn-Kilometer-Volkslaufs des TV Kirkel beim 65. Burgfest über die Bühne. Start- und Zielpunkt ist der Turnplatz am Kirkeler Wald. Das vielfältige Laufprogramm beginnt um 9.30 Uhr mit dem Kinderlauf über 1,1 Kilometer. Die Strecke hat einen Wendepunkt.

Um 10 Uhr findet der Hauptlauf über zehn Kilometer statt. Vom Turnplatz in Kirkel aus laufen die Teilnehmer bis zum Niederwürzbacher Sägeweiher und wieder durch den Wald zum Ausgangspunkt zurück. „Es ist eine schöne, hügelige, reine Waldstrecke. Wir bieten einen ursprünglichen und mittlerweile in der Laufszene selten gewordenen Waldkurs an“, sagt Andreas Paul vom Organisationsstab und ergänzt: „Bei uns herrscht eine familiäre Atmosphäre, da der Lauf in unser großes Vereinsfest eingebunden ist. Eine zusätzliche Attraktion ist natürlich ,run or roll'.“ Beim „run or roll“ muss eine Zweiermannschaft die Strecke gemeinsam bewältigen. Einer fährt Rad und der andere läuft.

Im vergangenen Jahr wollten sich 193 Teilnehmer im Hauptlauf und 39 Starter bei den Kindern einen der letzten verbliebenen Naturläufe im südwestdeutschen Raum nicht entgehen lassen. Das bedeutete mit den 55 Athleten bei „run or roll“ mit insgesamt 286 Sportlern einen Teilnehmerrekord. Dieses Mal erwarten Paul und seine Mitstreiter um die 250 Starter. Alleine für den Volkslauf sind 20 Helfer des TVK eingeplant, noch viele mehr garantieren einen reibungslosen Gesamtablauf des Burgfestes insgesamt.

Titelverteidiger ist mit Bengt Leibrock ein Lokalmatador des TV Kirkel. Der 30-Jährige hatte sich in der Zeit von 37:30,1 Minuten vor Philippe Imbsweiler vom TV Limbach sowie Andreas Schneider vom LT Ellerschranke Kirkel durchgesetzt. Als Fünfte der Gesamtwertung kam Frauensiegerin Julia Keck-Brengel vom LA-Team Saar nach 40:20,8 Minuten ins Ziel.

Um 14 Uhr folgt der „run or roll“-Wettbewerb. Beide Partner müssen zusammenbleiben, dürfen die Rollen als Läufer oder Radfahrer aber beliebig oft miteinander tauschen. Es werden Distanzen über zehn und 20 Kilometer angeboten. Bei dieser Veranstaltung steht im Gegensatz zum Volkslauf der Wettkampfgedanke im Hintergrund – es soll vor allem Spaß machen.

Das Startgeld für „run or roll“ beträgt zehn, für den Hauptlauf sechs und für den Kinderlauf zwei Euro. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis jeweils 30 Minuten vor dem Start möglich.

tvkirkel.de/index.php/volkslauf
 





Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was