Home Saarpfalz Kirkel

Tätige Hilfe für den kleinen Robert: Vereine Leuchtender Stern und Kinder-Nothilfe-Saar spendeten 5000 Euro

Limbach
Tätige Hilfe für den kleinen Robert
Vereine Leuchtender Stern und Kinder-Nothilfe-Saar spendeten 5000 Euro
voj/red
27. Oktober 2016

Der kleine Robert aus Armenien ist an Leukämie erkrankt. Nach einem Hilfsaufruf der Elterninitiative krebskranker Kinder entschlossen sich die beiden Vereine zur tätigen Hilfe. 5000 Euro konnten an die Elterninitiative übergeben werden.
Der Verein Leuchtender Stern und der Verein Kinder-Not-Hilfe-Saar übergaben zusammen 5000 Euro an die Elterninitiative krebskranker Kinder in Homburg. Foto: Jörg Jacobi
Der Verein Leuchtender Stern und der Verein Kinder-Not-Hilfe-Saar übergaben zusammen 5000 Euro an die Elterninitiative krebskranker Kinder in Homburg. Foto: Jörg Jacobi

Der Verein Leuchtender Stern – er ist Träger des Sozialkaufhauses in Limbach – und der Verein Kinder-Not-Hilfe-Saar haben sich zusammengetan, um einem dringlichen Spendenaufruf der Elterninitiative krebskranker Kinder in Homburg folgen zu können.

Es geht dabei um die Hilfestellung für Robert K., ein eineinhalbjähriges Kleinkind aus Armenien, das an Leukämie erkrankt ist und in dessen Land die Behandlungsmöglichkeiten nicht ausreichend gewährleistet sind. Robert hatte das Glück, durch eine Organisation in Eriwan, in der Kinderonkologie des Universitätsklinikums behandelt zu werden, wobei diese Organisation ausschließlich die Kosten für Behandlung und Flug des kleinen Robert übernimmt. Für die Kosten für den Lebensunterhalt und die Unterkunft, die auch die Mutter als notwendige Begleitperson von Robert mit einschließt, war die Finanzierung nicht gesichert.

„Die Elterninitiative krebskranker Kinder im Uniklinikum in Homburg musste ein kleines Appartement in der Nähe des Klinikums anmieten, weil sich aus hygienischen Gründen im Hinblick auf die Chemobehandlung des kleinen Patienten eine Unterbringung in einer Einrichtung mit gemeinschaftlicher Küchen- und Sanitäranlage verbietet. Um dem kleinen Robert durch die Übernahme der Unterbringungskosten für sich und seine Mutter die Behandlung im Universitätsklinikum zu ermöglichen, kam es zu dieser Spendenaktion“, sagte die 2. Vorsitzende der Elterninitiative, Ina Ruffing. So konnten der Verein Leuchtender Stern und die Kinder-Not-Hilfe Saar in einer Gemeinschaftsaktion jetzt einen Spendenbetrag von 5000 Euro übergeben. Ruffing und ihre Mitarbeiterin Maria Hippler bedankten sich herzlich im Namen des kleinen Patienten und seiner Mutter für die großzügige Spende von zwei Mal 2500 Euro. Die Kinder-Not-Hilfe-Saar, mit Geschäftsstelle in Freisen, praktiziert eine vielseitige Hilfestellung für Kinder in Not, sei es die Übernahme von nicht gedeckten Therapie-/OP-Kosten oder die finanzielle Unterstützung für Familien mit Kindern in akuten Notsituationen.

Der Verein Leuchtender Stern (2010 vom Führungsteam der UKS Service Gesellschaft, einer Tochtergesellschaft des Uniklinikums, gegründet) eröffnete 2013 das erste Sozialkaufhaus im Bereich Homburg mit dem Ziel, durch das großzügige Sachspendenangebot der Bevölkerung die Not der Bedürftigen lindern zu können. Das erfolgreich arbeitende Sozialkaufhaus in Limbach unter der Leitung von Bianca Rau erwirtschaftet „mit Herz und Verstand“ geringe Überschüsse, die in jährlichen Spendenaktionen zur Unterstützung von Bedürftigen genutzt werden können. So freuten sich der Vorsitzende der Kinder-Not-Hilfe-Saar, Wolfgang Hell, und der Vorsitzende des Trägervereins des Sozialkaufhauses, Walter Meyer, dem kleinen Robert aus Armenien durch die beachtliche Spende von zusammen 5000 Euro die besondere Chance einer optimalen Behandlung im Uniklinikum bieten zu können.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was