Home Merzig-Wadern Beckingen

Ein ereignisreiches Jahr für Düppenweiler: Ausgezeichnung für Mitglieder des Schützenvereins, der Feuerwehr, der Pfarrgemeinde und des Turnvereins

Düppenweiler
Ein ereignisreiches Jahr für Düppenweiler
Ausgezeichnung für Mitglieder des Schützenvereins, der Feuerwehr, der Pfarrgemeinde und des Turnvereins
Norbert Becker
14. Januar 2017

Es herrschte ausgezeichnete Stimmung und der Andrang war groß beim Düppenweiler Neujahrsempfang. Schließlich galt es, die äußerst vielseitigen Aktivitäten der Bürger zu feiern, aber auch, auf das vergangene Jahr zurückzublicken und in die Zukunft zu schauen.
Auch diesmal wurden engagierte Mitglieder aus den Ortsvereinen, Organisationen und Gremien beim Neujahrsempfang geehrt. Von links: Ulrike Seith, Oswald Seith, der stellvertretende Ortsvorsteher Jürgen Bohr, Sylvie Bies, Ortsvorsteher Thomas Ackermann, Michael Fritsch und Armin Müllenbach. Foto: Norbert Becker
Auch diesmal wurden engagierte Mitglieder aus den Ortsvereinen, Organisationen und Gremien beim Neujahrsempfang geehrt. Von links: Ulrike Seith, Oswald Seith, der stellvertretende Ortsvorsteher Jürgen Bohr, Sylvie Bies, Ortsvorsteher Thomas Ackermann, Michael Fritsch und Armin Müllenbach. Foto: Norbert Becker

Der schon zur Tradition gewordene Düppenweiler Neujahrsempfang erfreut sich stets guten Zuspruchs. So war auch am Freitagabend der Festsaal der Firma Biesel - Topfstädter Küche - im Gewerbegebiet wieder proppenvoll, als Ortsvorsteher Thomas Ackermann die Gäste, darunter Bürgermeister Erhard Seger, zu der Veranstaltung begrüßte. Diese bot Gelegenheit zum Rückblick und Vorausschau, zur Ehrung verdienter Mitglieder von Vereinen und Organisationen, Verleihung der Bürgerplakette der Gemeinde Beckingen (wir berichteten bereits) und zur Verleihung des Düppenweiler Heimatpreises wie zur Inthronisierung der Prinzenpaare (hierzu folgen separate Berichte).

Rück- und Ausblick

Für ausgezeichnete Stimmung sorgten Alleinunterhalter Gerd Grasmück, der Männerchor, die Garde des TSC Gisingen-Brotdorf und Werner Kockler als exzellenter Kenner der Topfstädter Dorfereignisse des vergangenen Jahres in der Bütt „Ich danke der Familie Biesel, dass sie uns heute zum fünften Mal ihren Festsaal für den Empfang zur Verfügung gestellt hat“, sagte Ackermann und gab einen Rück- und Ausblick auf das Dorfgeschehen.

Dabei ging er unterem auf die Vielzahl der kulturellen und sportlichen Veranstaltungen im Jahr 2016 wie „Ein Dorf spielt Volleyball“, Kreis- und Landesmeisterschaften im Bogenschießen, das Maibaumsetzen und den Tag der offenen Tür der Feuerwehr, das VdK-Sommerfest, den Schmelzertag und die Mettenschicht mit Wintermarkt am Kupferbergwerk und das Lyonerfest der SPD ein.

Der Faasendumzug wurde 4 mal 11 Jahre alt. Dem gewählten künftigen Bürgermeister Thomas Collmann galten herzliche Glückwünsche, verbunden mit der Hoffnung auf gute Zusammenarbeit.

Zu den Investitionen in Düppenweiler zählten eine neue Heizungsanlage für die Schule sowie die Kultur- und Sporthalle, kleinere Maßnahmen wie Teerarbeiten in der Jahnstraße, die Anlegung eines Parkplatzes am Kindergarten und Neugestaltung des Hanges beim Friedhof, das Aufstellen der Hinweisschilder auf Kultureinrichtungen und der schmucken Ortseingangsschilder. Die Arbeiten für den Endausbau des Gebietes „Im Erbsengarten II“ werden nun im Frühjahr beginnen. Das Huthaus wird behindertengerecht ausgestattet und die Urnenwand auf dem Friedhof erweitert. Durch die Verkleinerung des Spielplatzes im Junkerath, der neu gestaltet wird, konnten zwei Bauplätze an junge Mitbürger verkauft werden, die sich nun ihren Wunsch nach einem Eigenheim erfüllen können. Da weitere private Eigentümer ihre Grundstücke veräußert haben, gab es rund zehn Erwerbe für Bauwillige. Das Gewerbegebiet soll ebenfalls bis Mitte 2017 komplett bebaut sein, sodass der Endausbau erfolgen kann.

Vereine sortieren sich neu

Zum Thema Windkraft, das im vorigen Jahr die Gemüter erhitzt hatte, teilte der Ortsvorsteher mit, dass bisher kein neuer Antrag der Firma EnBW vorliege. Zufrieden zeigte sich Ackermann über den geglückten Wandel in den Vereinen. So übernahm Maria Meyer von Dieter Mergen den Verein Topfstätter Dorffeschd, auch beim Fußballclub gab es einen Wechsel und der Tennisclub sowie der Turnverein haben ihre Führung verjüngt, der Geißenklub beteiligte sich mit einer sehenswerten Attraktion am Dorffest, Erhard Seger gab beim Männerchor den Taktstock an Florian Schwarz ab, Düppenweiler Jugendliche musizieren im gemeinsamen Jugendorchester der Gemeinde. Für März hat der Förderverein der Grundschule ein Schulfest geplant, der Kneippverein für Mai die Einweihung der renovierten Kneippanlage, der Angelsportverein feiert sein 40-jähriges und der Bienenzuchtverein sein 110-jähriges Bestehen, der Männerchor veranstaltet ein Sängertreff und Gastwirt Ulli Hanser sein 40-jähriges Geschäftsjubiläum.

Der scheidende Bürgermeister Erhard Seger, der 1986 in seiner Amtszeit als Ortsvorsteher den Neujahrsempfang ins Leben gerufen hatte, wünschte in seinem kurzen Grußwort, dass diese Tradition weitergeführt wird sowie schöne Stunden und alles Gute im neuen Jahr. Es folgten die Ehrungen und Inthronisierung.

Ulrike Seith (Schützenverein Diana): Die aktive Schützin im Bereich Luftgewehr und Großkalibergewehr ist seit 2003 Mitglied im Verein und seit 2006 Vorstandsmitglied. Sie führt die Mannschaft bei Rundenkämpfen und ist bei Vereinsveranstaltungen die gute Seele des Vereins.

Oswald Seith (Schützenverein Diana): Seit 2002 ist er Mitglied des Vereins und seit 2006 als Sportwart auch Vorstandsmitglied. Als aktiver Schütze betätigt er sich in den Bereichen Luftgewehr, Großkalibergewehr, Luftpistole und Sportpistole. Zudem fungiert er als Mannschaftsführer und fleißiger Helfer bei Veranstaltungen.

Armin Müllenbach (Feuerwehr): Im Jahre 1981 wurde er Mitglied der Jugendfeuerwehr und 1983 in die aktive Wehr übernommen. Bereits ein Jahr später besuchte Müllenbach einen Gruppenführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule und übt diese Funktion aus. Seit seiner Beförderung zum Oberlöschmeister im Jahre 2009 gehört er auch dem Vorstand an. Der im vorigen Jahr für 35 Jahre Feuerwehrdienst Geehrte zählt zu den eifrigsten Übungsbesuchern des Löschbezirks.

Michael Fritsch (Pfarrgemeinde): Seit 30 Jahren ist er als Lektor und Kommunionhelfer in der Pfarrei „St. Leodegar“ aktiv und Mitglied des Liturgieausschusses. Fritsch bereitet Fronleichnam, Kindergottesdienste und kirchliche Feste vor. Seit längerer Zeit gehört er dem Verwaltungsrat an, dessen Vorsitzender er im Mai 2014 nach dem Ruhestand von Pater Elbert wurde. Er ist somit für die Verwaltung der Pfarrgemeinde zuständig, die noch die Sanierung des Kirchendaches als große Maßnahme zu bewältigen hat.

Sylvie Bies (Turnverein Germania): Die gebürtige Luxemburgerin gehört seit 1989 zum Zeltlagerteam des TVD, ist seit 2001 in dessen Leitung und hat im Jahre 2004 die Lagerleitung mit all der dafür notwendigen Arbeit wie Planung, Organisation und Durchführung der beliebten Ferienfreizeitveranstaltung übernommen und ist auch für das Tagesprogramm sowie die Lagerzeitung verantwortlich.






Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Themen aus dem Ressort Merzig-Wadern:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was