Home Merzig-Wadern Merzig

Handball: Brotdorf ist in Merchweiler gefordert

Brotdorf
Handball: Brotdorf ist in Merchweiler gefordert
Roland Schmidt
11. Februar 2017

Abstiegs-Konkurrent Elm-Sprengen punktet unerwartet.

Die Abstiegsangst geht um beim Handball-Saarlandligisten TuS Brotdorf. Zehn Spieltage vor Saisonende gibt es zwar keinen Grund für Hysterie, doch die Alarmglocken schrillen vor dem Spiel beim TV Merchweiler (Sonntag, 18 Uhr, Allenfeldhalle Merchweiler) schon etwas lauter. „Wir müssen abliefern und endlich zeigen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt“, sagt TuS-Spieler Christian Leinen und sieht seine Mannschaft beim Tabellenachten unter Zugzwang.

Mit zehn Punkten belegen die Wombats derzeit Rang 13 vor Schlusslicht Ottweiler (sechs Punkte). Zwölfter ist die HSG Dudweiler-Fischbach mit elf Punkten. Auf Rang elf hat sich der TuS Elm-Sprengen (zwölf Punkte) verbessert, der mit spektakulären Siegen gegen die Spitzenteams Saarbrücken (26:23) und Niederwürzbach (25:19) vier nicht unbedingt eingeplante Punkte einfuhr.

Brotdorfs Punkte-Ausbeute in den letzten acht Spielen war dagegen beunruhigend. Sieben meist knappen Niederlagen steht nur ein Sieg gegenüber. „Wir dominieren den Gegner 45 Minuten lang, brechen dann ein und verlieren das Ding. So lief es leider viel zu oft“, seufzt Leinen und erinnert ans letzte Heimspiel. Hier verspielte der TuS gegen Tabellenführer Niederwürzbach einen Fünf-Tore-Vorsprung und verlor mit 28:31. Bitter. „Wir müssen einfach versuchen, die Leistung über 60 Minuten zu bringen. Wir können viel mehr, als wir bisher gezeigt haben“, sagt Leinen und vertraut auf sein Bauchgefühl: „Wir werden nicht absteigen und die nächsten Spiele gewinnen, besonders die in eigener Halle.“ Die Wende zum Positiven sollten die Wombats aber möglichst bald einleiten und vielleicht schon in Merchweiler versuchen, den Liga-Keller zu verlassen.






Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Themen aus dem Ressort Merzig-Wadern:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was