Home Merzig-Wadern Merzig

Jede Menge Spaß vor und auf der Bühne

Menningen
Jede Menge Spaß vor und auf der Bühne
Norbert Becker
21. Februar 2017

Fastnachts- und Unterhaltungsverein Menningen hatte zur Sitzung ins Bürgerhaus eingeladen, und sehr viele waren gekommen.
Christel Horf wusste als 109-jährige, aber noch höchst agile Greisin bei der Kappensitzung in Menningen am Samstag im Bürgerhaus in der Bütt zu überzeugen. Foto: Norbert Becker
Christel Horf wusste als 109-jährige, aber noch höchst agile Greisin bei der Kappensitzung in Menningen am Samstag im Bürgerhaus in der Bütt zu überzeugen. Foto: Norbert Becker

Auch bei der großen Kappensitzung des Fastnachts- und Unterhaltungsvereins Menningen, die am Samstagabend im fast aus allen Nähten platzenden Bürgerhaus über die Bühne ging, stand das Dorf auf dem Bietzerberg entsprechend dem Motto seiner traditionellen Veranstaltung wieder Kopp.

Tolle Tanzvorführungen, Büttenreden, Musik und Gesang sorgten für eine ausgezeichnete Stimmung, die immer wieder durch DJ Markus angeheizt wurde. Los ging es mit dem Einmarsch und der Begrüßung des Prinzenpaares Nadine I. und Tom I. durch Vereinspräsident David Wusterhaus und Sitzungspräsident Karl-Heinz Jager, der dann elegant durch das von der Initiatorin Renate Scholtes erstellte Programm führte sowie die Gäste begrüßte, die mit dem Prinzenorden dekoriert wurden. Funkenmariechen Laura sorgte mit ihrer Vorstellung für die erste Glanznummer des Abends. Die kleinen Tänzerinnen „Krümelchen“ zeigten bei der Aufführung „Die Eisprinzessin“ ihr Talent. Viel zu erzählen hatten die beiden Helzbischer Brigitte & Herbert. Sprühende Begeisterungsfunken entfachten jedes Mal die Blauen Fünkchen bei ihren vier Auftritten, darunter auch der Schautanz „Bibi und Tina“ und Schwammkopf „SpongeBob“. Viel zu erzählen hatte „Da Wussi“ in der Bütt.

Auch Stimmungskanonen von den Brotdorfer Quakenbachern machten ihre närrische Aufwartung. So mit Sissi & Franz als bezauberndes und plauderndes Traumpaar des einstigen Kaiserreiches Österreichs mit ihrem Besuch auf dem Bietzerberg, wie auch die „Drei weichen Zwei“ mit Stimmungshits und der Tod als gespenstiger, aber redegewandter Sensenmann, der unter anderem feststellte, dass selbst die größten Vegetarier nicht immer gerne ins Gras beißen. Donnernde Lachsalven aus der Bütt schoss auch wieder eine seit Jahren Aktive der Menninger Faasend als 109jährige, aber noch agile Greisin Frau Bachmann ab. „Et es jo haut Owend nommol de selwe Bagaasch wie jed Johr do“, rief sie in das schon auf ihren Auftritt wartende Publikum. Klageweiber hatten sich aus dem fernen Wahlen auf den beschwerlichen Weg gemacht. Aus Dillingen-Paaten waren Maja & Klaus gekommen, um von ihrer Kreuzfahrt zu berichten. Flott zu ging auch diesmal beim Männerballett, das mit „Party Time im Altenheim“ eine glänzende Schautanzvorstellung präsentierte, bevor alle Akteure zum Finale auf die Bühne zurückkehrten.

Zum Thema:

Die Aktiven auf der Narrenbühne Prinzenpaar Tom I. und Nadine I., Laura Weber, Sabrina Fandel, Rebecca Schmitt und Sebastian Schramm vom KV „Holl iwwer“ Saarhölzbach, Selina Jager, David Wusterhaus, Wolfgang Steinmetz und Ralf Schmitz, Michael Setter und Marlon Besse sowie Kerstin Setter vom BCV „Die Quakenbacher“ Brotdorf, Christel Horf, Tanja Pawlak und Jenny Rieder, Frauen des KV „Änn de Bitt“ Wahlen, Christine Henseleit und Bernhard Schmitt vom KV „Päther Dickkäpp“ aus Pachten, Sandra Lessel und DJ Markus Biewer.






Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Themen aus dem Ressort Merzig-Wadern:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was