Home Merzig-Wadern Merzig

Zwei Top-Ten-Plätze für die RSG Merzig: Anna Klesen und die Kür-Gruppe erfolgreich beim Deutschland-Cup in Potsdam

Merzig
Zwei Top-Ten-Plätze für die RSG Merzig
Anna Klesen und die Kür-Gruppe erfolgreich beim Deutschland-Cup in Potsdam
red
2. Juli 2016

Emily Vontz (vorne), Anna Klesen (Mitte) sowie Lisa Spanier begeisterten in Potsdam mit ihrer Ball-Übung. Foto: RSG
Emily Vontz (vorne), Anna Klesen (Mitte) sowie Lisa Spanier begeisterten in Potsdam mit ihrer Ball-Übung. Foto: RSG
Großer Erfolg für die Sportgymnastinnen der RSG Merzig beim Deutschland-Cup in Potsdam. Bei dem Turnier der besten deutschen Sportgymnastinnen im Bereich der Kür-Übungen durften sich die Saarländerinnen gleich über zwei Top-Ten-Platzierungen freuen. Anna Klesen belegte im Einzelfinale mit dem Seil den achten Rang, die Mannschaft kam auf Platz neun. „Ein insgesamt sehr erfolgreiches Wochenende“, betonte Trainerin Chantal Naumann.

 

Anna Klesen, Lisa Spanier und Emily Vontz konnten im ersten Durchgang mit einer fehlerfreien Darbietung glänzen. Die mit zahlreichen Schwierigkeiten gespickte und originelle Choreografie mit drei Bällen begeisterte sowohl Kampfgericht als auch Publikum. Nach kleinen Fehlern in der zweiten Runde reichte es für den neunten Rang. „Die Konkurrenz wird immer stärker. Insgesamt waren 26 Gruppen am Start. Eine Platzierung innerhalb der besten zehn ist daher ein sehr großer Erfolg für uns“, erklärt Naumann.

 

In der Altersklasse der K9 gingen insgesamt 29 jugendliche Gymnastinnen zwischen 15 und 17 Jahren an den Start. Der Zweikampf mit Seil und Ball endete für Anna Klesen durch eine verpatzte Ballübung leider nicht zufriedenstellend. Das konnte die 16-Jährige jedoch mit einer perfekt vorgetragenen Seilübung wieder wettmachen. Die risiko- und temporeiche Choreografie wurde nach einer ausdrucksstarken und fehlerfreien Darbietung mit Rang acht belohnt.





Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Themen aus dem Ressort Merzig-Wadern:
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was