Home Neunkirchen Schiffweiler

Sport-Mit-Mach-Tag des Turnverein Heiligenwald 1885 e.V.

Sport-Mit-Mach-Tag des Turnverein Heiligenwald 1885 e.V.
Turnverein Heiligenwald 1885 e.V.
12. Juni 2018

Schau hin – Mach mit – Bleib fit!

Ganz unter diesem Motto stand auch wieder der diesjährige Sport-Mit-Mach-Tag des Turnvereins. Von morgens 10:00 bis nachmittags um 18:00 Uhr gab es jede Menge Mitmachangebote sowie Vorführungen der einzelnen Sparten.


Mit der Unterstützung des Projekts „Fit&Vital – ein Leben lang“ des saarländischen Turnerbundes drehte sich an diesem Tag alles um Sport und Gesundheit in jedem Alter.


Als besondere Gäste durfte der Turnverein Frau Giovanna Karle (Projektleitung von „Fit&Vital“), Herrn Markus Fuchs (Bürgermeister Schiffweiler) sowie Herrn Klaus Gorny (Ortsvorsteher Heiligenwald) willkommen heißen.

Nach kurzer Begrüßung startete pünktlich die erste Vorführung der Abteilung Turnen. Auf der Tumby-Bahn – welche übrigens allen Sportbegeisterten den Tag ganz über zur Verfügung stand – stellten die Kinder unseres „Turnvaters“ Stefan unter Beweis, was sie schon so alles können: von Grätschsprung über Rolle vorwärts, das Repertoire war für die jungen Turnerinnen bereits ganz ordentlich. Da kann man nur sagen: „Früh übt sich, wer ein Meister werden will“.


Zeitgleich nahmen die ersten Gäste bei dem vom DOSB durchgeführten „Alltags-Fitness-Test“ (für Menschen ab 60 Jahren) teil. Der Test wurde dabei vom Team des LSVS ganztägig abgenommen. Die Ermittlung der Fitness und vor allem die Prognose fürs höhere Alter sollten den gesamten Tag über möglich sein. Das kostenlose Angebot wurde gerne angenommen. Für viele der Probanden war das Ergebnis eine Bestätigung ihrer jahrelangen sportlichen Betätigung.


Als nächstes waren dann die Gäste beim Line Dance Workshop gefragt. Die Hobby-Gruppe Line Dance trifft sich seit Ende letzten Jahres regelmäßig beim TVH und übt dort emsig ihre Choreographien. Ganz im Zeichen von Cowboys, Country & Co. präsentierten sich die Tänzerinnen im passenden Outfit bei einer kleinen Darbietung. Danach wurden allen Interessierten die Grundbewegungen anschaulich erklärt. Die Schritte saßen schnell, dann hieß es schon „Musik an“ und sogar unser Bürgermeister schwang begeistert das Tanzbein.
Etwas ruhiger, aber nicht weniger anspruchsvoll, ging es anschließend mit der Seniorensportgruppe weiter. Man merkte sofort, dass Trainerin Heidemarie ihre TeilnehmerInnen im besten Alter richtig fit hält. Es ist nicht selbstverständlich, dass alle Senioren noch derart aktiv und beweglich sind. Sport hält also nicht nur den Geist, sondern offensichtlich auch den Körper jung.


Danach konnte man sich davon überzeugen, dass der TV-Heiligenwald einiges im Bereich Kinder- und Jugendarbeit leistet: Beim Auftritt der Zumba® kids jr. zeigten die Mädchen zwischen vier und sechs Jahren, dass sich auch schon die Kleinsten auf Musik bewegen können. Sport kennt eben keine Grenzen, auch keine Altersgrenzen. Weder nach oben noch nach unten, wie an diesem Tag mehrfach deutlich wurde.
Im Anschluss daran waren wieder die älteren gefragt. Eine dreiviertel Stunde lang konnten sich alle BesucherInnen ab 16 Jahren beim Zumba® Fitness auspowern. Die Trainerinnen Ina, Manu und Laura brachten die KursteilnehmerInnen ganz schön ins Schwitzen, aber auch zum Lachen. Mit jeder Menge Spaß und ansteckender Euphorie zogen sie die Menge in ihren Bann. Die lateinamerikanischen Klänge und Rhythmen sowie die abwechslungsreiche Kombination aus Tanz und Fitness ließen die Zeit wie im Fluge vergehen.
Nun war es schon Zeit für die Mittagspause; das hatten sich dann auch alle wirklich redlich verdient. Von 12:30 bis 13:00 Uhr gab es eine offizielle Pause, in der sich jeder in Ruhe stärken konnte. Die Vereinsmitglieder hatten fleißig leckere Salate und hausgemachte Kuchen gespendet. So konnten sich die BesucherInnen ganztägig an Wienern, Salaten, Kuchen usw. manierlich satt essen. Das reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken war eine ideale Ergänzung zur körperlichen Betätigung und wurde sehr gut angenommen.


Nachdem jeder wieder Kraft geschöpft hatte, ging es direkt anspruchsvoll mit dem Mitmachangebot „Strong by Zumba®“ weiter. Das hochintensive Intervalltraining forderte die TeilnehmerInnen; so mancher ging bis an seine Grenzen. Wem das energiegeladene Training gefallen hat, der kann sich schon auf diesen Sommer freuen: demnächst erweitert der Verein sein Sportangebot und wird bald Strong-Kurse anbieten.


Daraufhin wurde es wieder tänzerisch. Die Abteilung Jazz- und Modern Dance stellte sich mit einer unterhaltenden Aufführung vor und erntete kräftigen Applaus.


Was man außer Sitzen noch so alles auf, über, um und mit einem Stuhl anstellen kann, erfuhren die Gäste beim Workshop Zumba Sentao™. Liegestütze am Stuhl, Stärkung der Bauch-, Bein- sowie Gesäßmuskulatur, der Stuhl als Steppbrett… Kurzum: beim Zumba Sentao™ dient der Stuhl als Sportgerät und nicht als Ausruhhilfe.
Daraufhin hatte man wieder Gelegenheit sich kurz zu erholen und beim Auftritt der Zumba® kids zuzuschauen. Die Mädchen ab sieben Jahren hatten eindeutig viel geübt. Selbst wenn am Ende nicht alles zu hundert Prozent reibungslos funktionierte, die Freude an der Bewegung konnte man in den Gesichtern der Kinder unverkennbar ablesen.


Wem die Vorführung der Jazz- und Modern Dance Gruppe gefallen hatte, der konnte sich – im Anschluss an die Zumba® kids – selbst auf der Tanzfläche austoben. Trainerin Laura gab den TeilnehmerInnen einen Einblick in eine Hip Hop Stunde und erarbeitete in der kurzen Zeit mit ihnen den Anfang einer Choreographie.
Alsdann war die ganze Familie gefragt. Von jung bis alt, egal ob groß oder klein. Unter Anleitung von Trainer Stefan durfte jeder gerne den Balance-Parcours sowie die etlichen Sportgeräte ausprobieren.
Der Turnverein möchte sich ständig weiterentwickeln und seinen MitgliederInnen immer etwas Neues bieten. Daher gibt es seit Anfang 2018 regelmäßig einmal im Monat stattfindende Pilates-Kurse. Von 15:15 bis 15:45 Uhr stellte sich Trainerin Isabelle deshalb bei einer Mitmach-Einheit am Samstag selbst vor. Sogar der ein oder andere Mann traute sich hierbei auf die Aktionsfläche und staunte nicht schlecht, als die Arme immer schwerer wurden und sich die ersten Schweißperlen auf der Stirn bildeten.


Wer danach immer noch genug Kraft übrig hatte, der stieg beim Aerobic munter aufs Steppbrett und wieder runter. Zeitgleich zu „Highway to hell“ setzte draußen ein kräftiges Gewitter ein. Die Gäste ließen sich davon allerdings nicht stören und machten stetig weiter: rauf und runter, linkes Bein, rechtes Bein, …. In dieser halben Stunde wurde (zumindest gefühlt) der Mount Everest bestiegen.


Aktionsfläche frei für die TurnerInnen! Die finale Vorführung des Tages hatte es erneut in sich. Im Gegensatz zur morgendlichen Turnaufführung setzten Stefans Mädels noch einen drauf und übertrafen sich selbst mit Überschlag, Flic Flac und Co.


So langsam neigte sich der Tag dem Ende zu. Beim Gesundheitssport konnten alle BesucherInnen mitmachen und ihre Beweglichkeit und Fitness testen. Übungsleiterin Gaby veranschaulichte mit ihrem „Bewegungszirkel“, dass sich alltägliche Gegenstände – wie beispielsweise Wasserflaschen – zu Trainingsgeräten umfunktionieren lassen. Mit wenig Aufwand und kleinen gezielten Übungen können so etliche Körperregionen schonend aber effektiv (!) trainiert werden.


Bei dem letzten Workshop – Tôsô X – konnte sich am Schluss jeder restlos auspowern und noch einmal Vollgas geben. Tôsô X gibt es seit 2016 beim TVH. Für alle, die diese Sportart noch nicht kennen: Dabei handelt es sich um ein neues funktionelles Group-Fitness Workout mit Kampfsportelementen. Kicks und Punches treffen auf neue Kombinationen und eine Vielzahl an Kursformaten. Durch Tôsô X Techniktrainings und herausfordernde, hochintensive X Challenges spricht das Konzept sowohl Neueinsteiger und Kursanfänger, als auch Profis an. Alleine vom Zusehen bekam man Muskelkater!

Ferner bestand für die Gäste den ganzen Tag lang die Möglichkeit ihre Fähigkeiten in Badminton oder im Tischtennis unter Beweis zu stellen. Dafür waren extra zwei Aktionsflächen hergerichtet worden. Daneben wurde den Gästen als starker Gegner ein Tischtennisroboter zur Verfügung gestellt. Es stellte sich schnell heraus, dass das gar nicht so einfach ist, wie es bei den Profis aussieht. Aber mit ein bisschen Übung hat es dann doch noch (mehr oder weniger gut) funktioniert. Die aufgebauten Spielfelder wurden häufig genutzt und erfreuten sich – sowohl bei groß als auch bei klein – großer Beliebtheit.

Alle waren sich einig, es war die Mühe wert. Eindeutig ein gelungenes und vielfältiges Programm für Alt und Jung!
Was bleibt ist schließlich ein großer Dank an alle, die an dem Sport-Mit-Mach-Tag mitgewirkt haben. Ob durch Kuchenspende, Dienst bei Getränke und Speisen, Kinderschminken, Aufbau, Abbau, Organisieren im Vorfeld oder einfach nur durch Teilnahme am Programm. Der Turnverein bedankt sich bei allen für diese gelungene Veranstaltung und freut sich, mit seinen MitgliederInnen 2020 wieder ein solch umfassendes Angebot auf die Beine zu stellen.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN