Home Regionalverband Großrosseln

Gesang wie von einem fernen Stern: Weihnachtskonzert in Großrosseln mit dem Gunni-Mahling-Ensemble

Großrosseln
Gesang wie von einem fernen Stern
Weihnachtskonzert in Großrosseln mit dem Gunni-Mahling-Ensemble
Walter Faas
13. Dezember 2016

Vor fast ausverkauftem Haus ließ sich am Samstagabend in Großrosseln das Gunni-Mahling-Ensemble zum Weihnachtskonzert hören. Es bot eine herausragende Show mit bester Beschallung und feinen Licht-Effekten – und mit durchweg großartigem Gesang.
Eine Szene aus der weihnachtlichen Show des Gunni-Mahling-Ensembles in Großrosseln. Hier ist Conny Krempel die Solistin. Und neben dem Chor steht auch ein eigener Kinderchor auf der Bühne. Foto: Jenal
Eine Szene aus der weihnachtlichen Show des Gunni-Mahling-Ensembles in Großrosseln. Hier ist Conny Krempel die Solistin. Und neben dem Chor steht auch ein eigener Kinderchor auf der Bühne. Foto: Jenal

Gut 300 Zuhörer sind am Samstagabend zum Großrosseler Weihnachtskonzert in die Rosseltalhalle gekommen. Das Gunni-Mahling-Ensemble präsentiert sein Advents-Programm. Mehr deutsche Weihnacht hätte man irgendwie erwartet. Doch wir erleben eine amerikanisch inspirierte Show mit viel Snow, Mister Frost, Jingle Bells und Christmas-Feeling. Samtweiche Streicher ertönen, jazzige Bläser, beherzte Pauken und Trompeten – die Musiker vom Uni-Orchester Saarbrücken sind top! Und sie haben selbst Spaß an dieser Christmas-Party, das spürt man.

Die Rockband, im Hintergrund versteckt, spielt sich peu à peu nach vorn. Und grandiose Stimmen hat Mahling im Ensemble. Ob solo, im Duett, im Quartett, mit Kindern, ohne Kinder – der Gesang wirkt im allerbesten Sinne „wie von einem anderen Stern“. Gibt's wirklich so viele gute Sänger in unserem kleinen Saarland? Offensichtlich! Und das sind nicht einmal Profis, eher „halb & halb“.

Prima Beschallung, feine Beleuchtung, eingeblendete Schneelandschaften, schnuckelig kurze Ansagen: Wem's hier nicht gefällt, der bleibt ein Weihnachtsmuffel. Doch im Saal ist keiner dabei, der die Laune verderben möchte – frenetischer Applaus begleitet noch den Zugabenteil.

Schwer, die Höhepunkte des Abends zu benennen. Ist es der Kinderchor mit „Noël Noël“? Oder der „Happy Day“ mit der unverwüstlichen Stimme von Sue Lehmann? Das anrührende „Amazing Grace“ mit dem ganzen Ensemble? Das Bach/Gounod-„Ave Maria“? Selbst der Chef am Pult, Gunni Mahling, hat sich ein Mikro reserviert für ein eigenes Arrangement von „Dann liegt Weihnacht in der Luft“. „Fantastisch“, urteilt Besucherin Doris Manderscheid. Und Mechthild Brunner findet: „So eine ausgewogene Show habe ich hier im Saarland noch nicht erlebt.“

Die Verantwortlichen des Mitveranstalters, der Gemeinde Großrosseln, freuten sich nicht nur über ein fast volles Haus und viel Lob vom Publikum, sondern auch über ein bewegendes Geburtstagsständchen. Das bekam Verwaltungs-Mitarbeiterin Nadia Haag, die als Kulturmanagerin wieder einmal ein feines Gespür für Erfolg bewiesen hat.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was