Home Regionalverband Püttlingen

Konzert von Stimm-im-Puls Püttlingen "Well Tried and Approved" erfolgreich

Von Robbie Williams bis Tanz der Vampire - Konzert von Stimm-im-Puls ein voller Erfolg
Stimm-im-Puls Püttlingen
4. Oktober 2016

Nach mehreren Jahren, in denen der Chor nur gebuchte Auftritte absolviert hat, gab es endlich wieder ein großes Konzert von Stimm-im-Puls Püttlingen. "Well tried and approved" hieß der Titel dieses Mal, auf Deutsch also "Bewährt und für gut befunden". Neben neuen Titeln gab das Ensemble dann auch einen netten Querschnitt aus seinem bewährten Repertoire zum Besten.

Die 44 aufopfernd engagierten Sängerinnen und Sänger schöpften dann stimmlich auch aus dem Vollen. Das zarte a-capella-Lied "Dreaming" wurde ebenso einfühlsam gesungen wie das berühmte "Only you", "Angels" von Robbie Williams und auf Italienisch "Vivo per lei".


Bei Songs wie "The Final Countdown", "The Eye of the Tiger" und "Skyfall" bewies der Chor durchaus Rockmusik-Qualität, fachgerecht begleitet durch Arnulf Ochs an der E-Gitarre, Christina Grünewald am Synthesizer, May Lackes am Schlagzeug und Chorleiter Steffen Hällmayr am E-Piano.


Erwähnenswert ist auch die Kinder- und Jugendgruppe von Stimm-im-Puls, die "Concert Kids". Vier Jahre als sind die Jüngsten erst, die Älteren sind bereits 16 Jahre alt. Die Kleinen überraschten mit einer munteren Interpretation der Dschungelbuch-Songs. Besonders erwähnenswert ist hier das Sopransolo von Annika Coenen. Die Jugendlichen wagten sich bereits mehrstimmig an anspruchsvolle Musicalmelodien aus Cats und dem Phantom der Oper heran, und zusammen mit Stimm-im-Puls brachten die Concert Kids "I have a Dream" von Abba zu Gehör, bevor sie unter lang anhaltendem Applaus die Bühne verließen.

Mit weiteren ABBA Highlights und dem munter musizierten Cup Song von Pitch Perfect (mit einer rhythmisch mitreißenden Becher-Gruppe) endete der erste Teil des Konzertes. Der zweite Teil stand ganz im Zeichen der Musicals, der Bretter, die die Welt bedeuten. Stimm-im-Puls ist bekannt für seine vielen guten choreigenen Solistinnen und Solisten, und die kamen jetzt voll auf ihre Kosten. Armin Lackes und Yannick Mohra begeisterten im Elisabeth-Titel "Die Schatten werden länger", während Gabriele Hausknecht besonders in "Anthem" aus dem Musical Chess glänzte. Zusammen mit Petra Lackes und dem großen Chor kam sie auch in "Rebecca" sehr gut zur Geltung. Melanie Coombes zelebrierte "Nur für mich" aus Les Misérables, während Ursula Waller besonders bei "Sie ergibt sich nicht" gefiel.

Absolutes Highlight des Konzertes war die "Totale Finsternis" aus "Tanz der Vampire", vorgetragen von Lea Herrmann und Yannick Mohra zusammen mit Stimm-im-Puls. Eine wahre Invasion von Solisten präsentierte schließlich der militärische Songt "Morgen schon" aus Les Misérables. Nach heftigem Applaus brachten Stimm-im-Puls und Concert Kids gemeinsam Leonard Cohens berühmtes "Hallelujah" als Zugabe.


Auf den Folgeauftritt des Chores am 17.12.2016 in der Europa-Galerie Saarbrücken, der unter dem Titel "Let's rock the Europe Galleria" steht, darf man jetzt schon gespannt sein.






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was