Home Regionalverband Saarbrücken

„Stimm-im-Puls“ begeistern in Püttlingen mit den Konzert „Bewährt und für gut empfunden“

„Bewährt und für gut empfunden“
Redaktion SaarZeitung - Walter Engisch
13. Oktober 2016

Wo sie auftreten sorgen die Sängerinnen und Sänger des Chores „Stimm-im-Puls“ aus Püttlingen regelmäßig für Begeisterungsstürme. Das ist mehreren Gründen geschuldet.

In erster Linie der gesanglichen klasse des Chores „Stimm-im-Puls“ und natürlich  dem breitgefächerten Repertoire, dass die Vokal-Artisten aus Püttlingen anbieten. Von Robbie Williams bis Tanz der Vampire ist für jeden Geschmack etwas dabei. So auch beim großen Konzert von „Stimm-im-Puls“ am 1. Oktober im Festsaal der Waldorf-Schule in Altenkessel.

In den vergangenen Jahren hat der Chor nur gebuchte Auftritte absolviert. Umso größer war nun die Vorfreude aller Akteure endlich wieder ein großes Konzert präsentieren zu können. „Well tried and approved“, also „Bewährt und für gut befunden“, unter diesem Motto stand das Konzert in der Waldorf-Schule Altenkessel. Und was die 44 engagierten Sängerinnen und Sänger dann ablieferten, das war überragend und zeigte, über welch Bandbreite an Musikstilen und Musikrichtungen der Chor verfügt.

Bei Songs wie dem zart  a-capella intonierten „Dreaming“, „Only you“ oder „Angels“ von Robbie Williams kamen die Freunde der etwas leiseren Weisen ebenso auf ihre Kosten wie die Rock and Roller unter den Zuschauern, beziehungsweise Zuhörern.  Bei Songs wie „The Final Countdown“ oder „The Eye of the Tiger“  bewiesen die Stimm-Akrobaten absolute Rockmusik-Qualitäten, begleitet von Arnulf Ochs an der E-Gitarre, Christina Grünewald am Synthesizer, May Lackes am Schlagzeug und last but not least Chorleiter Steffen Hällmayr am E-Piano.

Der zweite Teil des Konzert stand dann im Zeichen der Musicals, der Bretter, die die Welt bedeuten. „Stimm-im-Puls“ ist über die Grenzen hinaus bekannt für seine vielen hervorragenden Solistinnen und Solisten, und die kam im zweiten Teil des Konzert vollauf ihre Kosten. Die Veranstaltung endete mit Leonhard Cohens „Hallelujah“, das „Stimm-im-Puls“ und die „Concert Kids“ gemeinsam als Zugabe präsentierten.

 






Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was