Home Regionalverband Völklingen

„Wir gehen gestärkt ins neue Jahr“: Handball-Oberliga: Völklingen empfängt Saulheim zum Auftakt – Verletzte sind zurück

Völklingen
„Wir gehen gestärkt ins neue Jahr“
Handball-Oberliga: Völklingen empfängt Saulheim zum Auftakt – Verletzte sind zurück
Jonas Grethel
14. Januar 2017

Die SG Saulheim ist an diesem Samstag zu Gast in der Hermann-Neuberger-Halle – für Handball-Oberligist HSG Völklingen ist dieses Spiel ein richtungweisendes. Ein Sieg – und das Saisonziel ist greifbarer.
Pascal Simon (mit Ball) fiel in der Hinrunde wegen einer Verletzung lange aus. Jetzt ist der Völklinger wieder fit – wie Fabian Wecker, Tobias Kasper, Niklas Hoff und Nicholas Balthasar. Foto: Klos
Pascal Simon (mit Ball) fiel in der Hinrunde wegen einer Verletzung lange aus. Jetzt ist der Völklinger wieder fit – wie Fabian Wecker, Tobias Kasper, Niklas Hoff und Nicholas Balthasar. Foto: Klos

An diesem Samstag tritt die SG Saulheim in der Hermann-Neuberger-Halle an – für den Handball-Oberligisten HSG Völklingen ist das nicht nur die erste Liga-Partie des Jahres, sondern auch das letzte Vorrunden-Spiel der Spielzeit 2016/2017. Die Gäste aus der Nähe von Worms stehen vier Tabellenplätze hinter den Völklingern, bei einer Niederlage würden sie gleichziehen – gerade deswegen ist die Partie für die HSG von enormer Wichtigkeit. „Das wären zwei wichtige Punkte für uns, die wir unbedingt holen müssen“, kündigt Kapitän Pascal Simon an: „Es wird mit Sicherheit schwer, aber wir haben die beiden Punkte fest eingeplant.“

Nach der holprigen Hinrunde, in der es sowohl Siege gegen Aufstiegsfavoriten als auch Niederlagen gegen Abstiegskandidaten gab, will der Tabellenneunte im neuen Jahr noch einmal angreifen und sich in der Liga stabilisieren. Die Verletztenliste war im abgelaufenen Jahr lang: Mit den Schlüsselspielern Fabian Wecker und Pascal Simon sowie den weiteren Langzeitverletzten Tobias Kasper, Niklas Hoff und Nicholas Balthasar fehlten wichtige Stammkräfte, die sich jedoch allesamt nun wieder zurückgemeldet haben. „Wir gehen gestärkt ins neue Jahr. Die Verletzten sind zurück – jetzt wollen wir den Klassenverbleib so früh wie möglich klarmachen“, sagt Simon.

Am vergangenen Wochenende gab es die Generalprobe im Halbfinal-Turnier um den Saarlandpokal. Gegen Drittligist SV 64 Zweibrücken und Ligakonkurrent VTZ Saarpfalz schlug sich Völklingen ansehnlich, die Überraschungen gegen die beiden Favoriten blieben aber aus (wir berichteten). „Es war mehr drin und es wäre schön gewesen, wenn wir ins Finale gekommen wären“, zeigte sich Kapitän Simon enttäuscht. Das Scheitern im Halbfinale sei aber kein Beinbruch, die HSG konzentriere sich auf den Liga-Alltag.

Heimspiele sind entscheidend

Wichtig ist es für Simon, „dass wir als Mannschaft zusammenarbeiten. Jeder gehört dazu und muss alles geben“. Daneben werden vor allem die Heimspiele entscheidend sein – im vergangenen Jahr blieb die HSG Völklingen acht Monate am Stück zuhause unbesiegt. Und auch 2017 soll die Heimstärke wieder für Punkte sorgen. „Wenn wir mit gutem Willen und enormer Leidenschaft spielen, sollten wir vor allem gegen die Mannschaften hinter uns punkten“, kündigt Simon an: „Wir gehen mit einem positiven Gefühl in die Rückrunde und werden alles für den Ligaverbleib tun.“





Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was

Termine
TERMIN EINGEBEN