Home Saarlouis Lebach

Ruch rettet Oberthal den Derby-Zähler: Deutscher Meister aus Oberthal verliert beim KSC Dilsburg 1:2 – Radau-Lambert macht Babypause

Landsweiler
Ruch rettet Oberthal den Derby-Zähler
Deutscher Meister aus Oberthal verliert beim KSC Dilsburg 1:2 – Radau-Lambert macht Babypause
Philipp Semmler
13. Januar 2017

Die Keglerinnen der KF Oberthal haben im Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag beim KSC Dilsburg mit 1:2 den Kürzeren gezogen. Dank einer starken Leistung von Yvonne Ruch entführte der deutsche Meister aber immerhin den Zusatzpunkt.
Nationalspielerin Yvonne Ruch kam beim Spitzenspiel in Landsweiler als einzige Oberthalerinnen über die 800-Holz-Marke. Foto: B&K
Nationalspielerin Yvonne Ruch kam beim Spitzenspiel in Landsweiler als einzige Oberthalerinnen über die 800-Holz-Marke. Foto: B&K

Das ist gerade noch einmal gut gegangen. Bei den Bundesliga-Keglerinnen der KF Oberthal war am Samstag nach dem Saarderby beim KSC Dilsburg Durchatmen angesagt. Statt des erhofften Sieges wie in der Vorsaison gab es für den deutschen Meister beim Lokalrivalen dieses Mal eine Niederlage. Doch die Oberthalerinnen erreichten zumindest ihr Minimalziel, den Gewinn des Zusatzpunktes. Wenn auch nur gerade so. Den Punkt erhält das Gast-Team, wenn es mindestens 31 Einzelwertungspunkte erreicht. Oberthal kam bei der 1:2-Niederlage mit den 4733:4848 Holz auf genau 32 Einzelwertungspunkte.

„Wir gingen in die Partie rein, um zu gewinnen. Dann hätten wir nämlich noch Tabellenerster werden können. Aber am Ende müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein“, fand die Oberthaler Nationalspielerin Yvonne Ruch nach der Partie. Dass die KFO einen Zähler mit nach Hause nehmen konnten, dafür war vor allem auch ihre starke Leistung verantwortlich. Mit 837 Holz kam sie als einzige Oberthalerin über die Marke von 800 Holz und sicherte ihrem Team elf Einzelwertungspunkte.

Überraschenderweise war nach der Partie beim gastgebenden KSC Dilsburg die Stimmung trotz des knappen Verlustes des Zusatzpunktes gut. „Wir sind mit diesem Ergebnis super zufrieden. Alle Spielerinnen haben eine tolle Leistung gezeigt“, erklärte die Dilsburger Mannschaftsführerin Elke Radau-Lambert.

Die mehrfache Weltmeisterin stand im Saarderby überraschend nicht auf der Bahn – und wird es auch in dieser Saison nicht mehr. Der Grund: Dilsburgs Top-Spielerin erwartet zum zweiten Mal Nachwuchs.

Oft hatte Radau-Lambert in dieser Saison das beste Einzelergebnis für den KSC geworfen. Im Derby gelang dies nun Susanne Bäsel mit 850 Holz. Dafür gab es nicht nur zwölf Einzelwertungspunkte, sondern auch ein Lob vom Gegner. „In einer Gasse hat Susi 15 Mal die neun abgeräumt. Da habe ich richtig alt dagegen ausgesehen“, staunte Ruch, die im gleichen Block wie Bäsel antrat. Ebenfalls stark bei Dilsburg waren noch Veronika Ulrich mit 829 Holz und Neuzugang Johanna Theiß mit 822 Holz.

Durch den Sieg über den Lokalrivalen überholte Dilsburg die Oberthalerinnen in der Tabelle und ist nun Zweiter. Beide Teams liegen einen Zähler hinter Spitzenreiter Preußen Lünen. Am letzten Spieltag der regulären Saison spielt Oberthal an diesem Samstag um 13 Uhr zu Hause gegen den KC Wieseck. Dilsburg ist zeitgleich beim RSV Samo Remscheid zu Gast. Die Meisterschafts-Play-Offs starten am 4. Februar. Hierfür sind die beiden Saar-Rivalen sicher qualifiziert.

Herren mit klarem Sieg

In der Herren-Bundesliga siegten die KF Oberthal bei Union Gelsenkirchen mit 3:0 und 5310:5207 Holz. Die Partie des KSC Hüttersdorf gegen SK Münstermaifeld wurde witterungsbedingt abgesagt. Oberthal empfängt nun am Samstag um 11 Uhr den KSV Riol. Hüttersdorf ist ab 13 Uhr bei SK Düsseldorf zu Gast.





Das könnte Sie auch interessieren
Verein eintragen oder verwalten
Auf diesem Profil tut sich was